Wird der Aufstockungsbetrag bei der ATZ auf die Witwenrente angerechnet?

von
Gaby

Zu meinem Beitrag von vorgestern gab es da verschiedene Meinungen.

Es wäre nett, wenn sich der Experte hierzu nochmal äußern würde.

Vielen Dank
Gaby

von
Matze72

Hierzu hat das Bundessozialgericht mit Urteil vom 17.04.2012 gesagt:

Wenn es sich um steuerfrei gezahlte Aufstockungsbeträge während Altersteilzeitarbeit handelt dann gilt:

Altes Hinterbliebenenrecht: nicht anrechenbar
Neues Hinterbliebenrecht: anrechenbar

Damit der Rentenversicherungsträger bei der Anrechnung die Beträge (Arbeitsentgelt/Aufstockungsbetrag) voneinander differenzieren kann, ist hier nicht standartmäßig der R 665 sondern der R 664 vom Arbeitgeber auszufüllen

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/R0664.pdf?__blob=publicationFile&v=10

von
Gaby

Danke, Matze, für die Antwort.
Ich weiß von unserer Personalabteilung nur, dass vom Abzugsbetrag keine Steuern abgeführt werden. Bei der Einkommensteuererklärung wird er aber dann *berücksichtigt*.
Worin unterscheiden sich Altes und Neues Hinterbliebenenrecht?
Ich bin seit 2010 verwitwet und war seit 1998 verheiratet.
VG Gaby

von
W*lfgang

Ergänzend zu Matze72:

der Link ist 'broken', hier der richtige:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/R0664.pdf

Und, anders als Matze72, sehe ich als Stichtag bereits den 01.01.2002 an, wo Aufstockungsbeträge in Neufällen immer als Einkommen zählen:

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18AR2.1.1.1.3

Es sei denn, ich bin da irgendwo in den Raa falsch abgebogen und die BSG-Entscheidung ist der aktuelle/revidierte Stand (altes/neues Recht) ;-)

Gruß
w.

von
Matze72

hallo w*lfgang,
der verweis in die rechtanweisung ist schon der richtige.
ich orientiere mich immer an der tabellarischen Übersicht
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18AANL4

Im Ergebnis aber richtig zusammengefasst: bei neuem H-Recht wird der Aufstockungsbetrag angerechnet. Insofern unterscheiden sich unsere aussagen nicht, oder hab ich da jetzt was missverstanden?
Im Übrigen funktioniert der/mein Link zum R 664 -> scheint mit der Software zusammenzuhängen, mit der man das pdf öffnen will

Hallo Gabi,
altes Hinterblienenrecht ist immer dann anzuwenden, wenn
1.) die Ehe vor dem 01.01.2002 geschlossen wurde UND
2.) mindestens ein Ehepartner vor dem 02.01.1962 geboren ist.

Hallo Experte,
bitte für Gabi meine/wolfgang's aussage bestätigen
und falls möglich,
mail an admin deutsche-rentenversicherung.de und meinen obigen link zum r 664 als pdf auf kompatibilität überprüfen lassen.
Danke

von
Gaby

Bei mir wäre das Altes Hinterbliebenenrecht.
Wenn ich es richtig verstanden habe, zählt der Aufstockungsbetrag dann nicht zum Einkommen und ich bekäme entsprechend mehr von meiner Witwenrente.
Jetzt bedanke ich mich erst mal und schaue morgen wieder hier rein.

von
W*lfgang

Zitiert von: Matze72
Im Übrigen funktioniert der/mein Link zum R 664 -> scheint mit der Software zusammenzuhängen, mit der man das pdf öffnen will
Matze72,

hier/Forum nehme ich immer den FF/Win8/FoxitReader in aktueller Version ...aber ich weiß ja, wie man Links einkürzt, oder über den eigenen Desktop-Link auf das Vordrucklager der DRV zugreifen kann ;-) Merkwürdig ist es natürlich schon, wenn sich Links auf feste Dateien unterschiedlich präsentieren.

Gaby hat ja auch schon geantwortet und morgen früh wird der/die erste Experte/in bemüht sein, aus den hier erhaltenen Daten eine treffende 'amtliche' Abschlussnachricht zu generieren 8-)

Gruß + Nacht
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Gaby,

wäre Sie so lieb und könnte bitte nochmal den Beitrag posten, um den es sich handelt.

Vielen lieben Dank.

von
Nicht-Gabi

Zitiert von: Matze72

Hallo Gaby,

wäre Sie so lieb und könnte bitte nochmal den Beitrag posten, um den es sich handelt.

Vielen lieben Dank.

vermutlich ist dieser gemeint

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=27168#pid219791

von
Gaby

Zitiert von: Matze72

Hallo Gaby,

wäre Sie so lieb und könnte bitte nochmal den Beitrag posten, um den es sich handelt.

Vielen lieben Dank.

Hallo Experte, die Frage ergab sich aus meinem Beitrag vom 10.11.. Leider weiß ich nicht, wie ich den mit meinem Smartphone hier reinkopieren kann. Es geht jetzt eigentlich nur darum, ob der Aufstockungsbetrag bei der Wwrente nach altem Recht zum Einkommen zählt oder nicht.
Vielen Dank
VG Gaby, die Forumsunerfahrene...

von
W*lfgang

Zitiert von: Matze72
Hallo Gaby, wäre Sie so lieb und könnte bitte nochmal den Beitrag posten, um den es sich handelt. Vielen lieben Dank.
...wie wäre es, mal die Suchfunktion fürs Forum zu benutzen? Das Zauberwort "Gaby" hätte schon gereicht (muss wohl heute so ein 'Antragsfuzzi' an der Foren-Maschine sitzen, meine gestrigen Läster... öhm/Hinterfragungen stellen sich als nicht berechtigt heraus ;-)

Gruß
w.

von
Gaby

Guten Abend,
leider ist meine Frage ja noch nicht eindeutig beantwortet.
Aber ich finde trotzdem toll das es dieses Forum gibt.
Als mein inzwischen verstorbener Mann um seine Erwerbsminderungsrente kämpfte, hab ich hier auch Hilfe und Tips bekommen. Leider hat er nicht sehr lange was davon gehabt. Er starb mit 56 Jahren.
Schönen Abend noch
Gaby