Wird der Hausverkauf auf Witwenrente angerechnet?

von
Avarella

Hallo,
Ich bin 59 Jahre alt und beziehe seit 10/2010 die grosse Witwenrente. Selber bekomme ich noch die halbe Erwerbsminderungsrente.
Jetzt möchte ich gerne mein Elternhaus verkaufen.
Jetzt sagte mir jemand, dass der Verkaufserlös auf die Witwenrente angerechnet wird und ich erstmal von diesem Erlös leben muss.
Jetzt sind aber auf dem Haus Schulden von 73.000 Euro, die ich vom Erlös bezahlen wollte.
Wird mir trotzdem der ganze Verkaufserlös angerechnet?
Vielen Dank für Euere Antworten im Voraus.
LG
Avarella

von
Avarella

Ich vergaß noch zu erwähnen, dass mein Elternhaus mir gehört. Meine Mutter hat es mir vor 2,5 Jahren überschrieben.

von Experte/in Experten-Antwort

Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften (maßgeblich ist die steuerliche Behandlung durch das Finanzamt) können nach dem neuen Hinterbliebenenrecht auf die Witwenrente angerechnet werden. Werden Grundstücke und Rechte innerhalb der Spekulationsfrist veräußert entsteht Gewinn aus einem privaten Veräußerungsgeschäft. Die Frist beträgt 10 Jahre zwischen der Anschaffung und Veräußerung. Die Schenkung ist keine Anschaffung. Meines Erachtens findet somit keine Anrechnung statt. Da der Sachverhalt jedoch sehr komplex ist, würde ich den Sachverhalt dem zuständigen Versicherungsträger vorlegen und um eine schriftliche Mitteilung bitten, bevor Sie das Haus verkaufen.

von
Avarella

danke für die Antwort.

von
Avarella

Ich habe 1974 geheiratet und bin Jahrgang 1955. Wird da noch unterschieden zwischen altem und neuem Hinterbliebenenrecht?

von
Herz1952

Hallo Avarella,

Bei der geschilderten Sachlage dürfte es lediglich um Erbschafts- oder Schenkungssteuer gehen und nicht um einen Veräußerungsgewinn. Der Veräußerungsgewinn setzt eine Gewinnerzielungsabsicht voraus. Beispiel: Häuser kaufen und Verkaufen, ebenso Grundstücke oder auch Wertpapiere.

Der Erbschafts-/Schenkungsfreibetrag beträgt zwischen Mutter und Tochter (Elter/Kind) z.Zt. 400.000 €.

Welcher Rentner würde sonst noch sein geschenktes oder Ererbtes Haus verkaufen?

Herz1952

von
***

Zitiert von:

Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften (maßgeblich ist die steuerliche Behandlung durch das Finanzamt) können nach dem neuen Hinterbliebenenrecht auf die Witwenrente angerechnet werden. Werden Grundstücke und Rechte innerhalb der Spekulationsfrist veräußert entsteht Gewinn aus einem privaten Veräußerungsgeschäft. Die Frist beträgt 10 Jahre zwischen der Anschaffung und Veräußerung. Die Schenkung ist keine Anschaffung. Meines Erachtens findet somit keine Anrechnung statt. Da der Sachverhalt jedoch sehr komplex ist, würde ich den Sachverhalt dem zuständigen Versicherungsträger vorlegen und um eine schriftliche Mitteilung bitten, bevor Sie das Haus verkaufen.

Hier gelten die übergangs- und Vertrauensschutzregelungen!
Die neuen Regelungen zur Anrechnung von Vermögenseinkommen und allen möglichen anderen Einkünften gelten nur für Witwen und Witwer die ab dem 01.01.2002 geheiratet haben (egal wie alt bei der Heirat) oder wenn beide vor dem 02.01.1962 geboren sind und einer der Ehepartner nach 2001 verstorben ist.
Bei den "Altehen" und Sterbefällen vor 2002 kann nur eigenes Arbeitsentgelt/Arbeitseinkommen/eigene Rente, und Pension auf die Witwen- oder Witwerrente angerechnet werden.

von
Avarella

ich danke euch für die Auskünfte. Jetzt weiss ich ein wenig mehr und bin beruhigter.

von
Rentenzombie

Zitiert von: Avarella

ich danke euch für die Auskünfte. Jetzt weiss ich ein wenig mehr und bin beruhigter.

Falsch, das wäre ich an deiner Stelle garnicht! Denn dann frisst die Steuer alles auf und die Rente wird auch gekürzt wegen dem Gewinn. Da ist es scheißegal, ob Schuulden drauf sind oder nicht - du bist pleite!