Wird eine Abfindung auf die EMR angerechnet?

von
Gerundio

Hallo,

ich habe diese Frage schon mal gestellt aber sie ist nicht richtig verstanden worden. Ich hoffe ich drücke mich jetzt verständlicher aus.

Ich beziehe eine halbe EMR, schon seit mehreren Jahren und ging währenddessen Teilzeit arbieten. Ich habe jetzt meinem Job verloren und dafür eine Abfindung bekommen. Kann mir die Abfindung auf die halbe EMR angerechnet werden.

Vielen Dank

von
Heinrich

Nein

von
Axelsius

Abfindungen, die wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Entschädigung für den Arbeitsplatzverlust und für die Zeit danach gezahlt werden, sind kein Hinzuverdienst bei der Erwerbsminderungsrente. Dabei ist es egal, ob das Beschäftigungsverhältnis durch eine Kündigung oder einen Auflösungsvertrag beendet wird.

von
Gerundio

[quote=184093]
Abfindungen, die wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Entschädigung für den Arbeitsplatzverlust und für die Zeit danach gezahlt werden, sind kein Hinzuverdienst bei der Erwerbsminderungsrente. Dabei ist es egal, ob das Beschäftigungsverhältnis durch eine Kündigung oder einen Auflösungsvertrag beendet wird.

/quote]

Hallo Axelsius,

Vielen Dank. Können Sie das noch mit irgendwelchen Gesetzestexten oder sonstwas unterstreichen bzw. haben Sie Erfahrungen damit?

Vielen Dank und Grüße

von
Gerundio

Zitiert von: Heinrich

Nein

Hallo Heinrich,

danke für Ihr klares Nein.

Können Sie das noch mit Gesetzen unterstreichen oder sind das Erfahrungswerte oder sonstwas?

Vielen Dank und viele Grüße

von
Heinrich

So habe ich es selbst erfahren.
Gruß Heinrich

von
Klaus Zaczyk

Also ich würde mir 2 mal überlegen, ob ich den lieben Mitarbeitern der DRV erzählen würde, daß ich eine Abfindung bekommen habe.

Die sind sicherlich gut ausgelastet bei der DRV mit Arbeit, so daß ich es nicht wagen würde, die auch noch mit meinem Kram zu belasten.

Experten-Antwort

Hallo Gerundio,

der Begriff des Arbeitsentgeltes ist in § 14 Sozialgesetzbuch Viertes Buch ( SGB IV ) geregelt. Ob eine gezahlte Abfindung als Hinzuverdienst bei der Rente wegen Erwerbsminderung angerechnet wird, kommt auf den Inhalt des Abfindungsvertrages an.
Wird die Abfindung wg. Beendigung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung für die Zeit danach gewährt, liegt kein Arbeitsentgelt vor und ist somit auch nicht als Hinzuverdienst anrechenbar.

Wird die Abfindung dagegen aus Anlaß einer Auflösung des Dienstverhältnisses und zur Abgeltung von Betriebsvereinbarungen usw. für Zeiten vor der tatsächlichen Beschäftigung geleistet , liegt Arbeitsentgelt vor. Weiterhin sind Abfindungen im Rahmen einer Änderungskündigung, z.B. bei Verschlechterung der Arbeitsbedingungen anrechenbares Einkommen.

Im Zweifelsfall empfehlen wir unter Vorlage des Abfindungsvertrages eine persönliche Vorsprache in einem örtlichen Rentenservice-Zentrum.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.

Altersvorsorge 

Arbeitslos – was tun mit der betrieblichen Altersvorsorge?

In Krisenzeiten fürchten viele Beschäftigte um ihren Job. Was passiert im Ernstfall mit der betrieblichen Altersvorsorge? Und wie kann sie bei einem...