Witwenbezüge und Altersrentte

von
Marlies

Liebes Forenteam,
ich gehe zurzeit mit 35 Wochensstunden arbeiten, bin verwitwet und bekomme über das Landdesamt Bezüge.
Ich bin nun 60. Jahre alt und gesundheitlich nicht stabil,
ich überlege nun, ab wann ich gesetzliche Rente bekommen könnte,
ob meine Zusatzversorgungskasse bei meinen Witwenbezügen und der evtl.Altersrente mit angerechnet würde.

Eigentlich habe ich noch viele Fragen und brauche daher den Rat eines Experten. Wer macht solche Beratungen.
Gibt es Anwälte oder??? dafür.
Ich merke, ich bin einfach Total überfordert.

Experten-Antwort

Hallo Marlies,

bitte lassen Sie sich zu Ihren Fragen bezüglich der eigenen Altersrente und den Auswirkungen bzw. Anrechnungen auf die bestehende Witwenrente im nächstgelegenen Service-Zentrum der Rentenversicherung beraten.

Entsprechende Anschriften finden Sie im Internet auf der Seite der Rentenversicherung http://www.deutsche-rentenversicherung.de unter Services im Teil "Beratungsstelle finden".

von
Marlies

Das habe ich vor 10 Jahren bereits gemacht. Da wurde mir gesagt, ich könnte nur Auskünfte über meine Erwerbsrente bekommen. Zu den Witwenbezügen könnte keine Auskunft erteilt werden!

von
Besserwisser

Hallo Marlis,

schauen Sie doch mal unter Google nach Versichertenältester bzw. Versichertenberater. Solche Leute gibt es doch bestimmt auch in der Nähe Ihres Wohnortes. Bei diesen ehrenamtlichen Helfern bekommen Sie kostenlos Rat und Auskunft zu allen Fragen der Rentenversicherung.

von
DRV

Zitiert von: Marlies
Das habe ich vor 10 Jahren bereits gemacht. Da wurde mir gesagt, ich könnte nur Auskünfte über meine Erwerbsrente bekommen. Zu den Witwenbezügen könnte keine Auskunft erteilt werden!

Unsinn! In Auskunfts- und Beratungsstellen der gesetzlichen Rentenversicherung werden auch Auskünfte über die Erwerbsminderungsrente hinaus gegeben. Wäre sonst auch ein bisschen eintönig.

von
W°lfgang

Zitiert von: DRV
Zitiert von: Marlies
Das habe ich vor 10 Jahren bereits gemacht. Da wurde mir gesagt, ich könnte nur Auskünfte über meine Erwerbsrente bekommen. Zu den Witwenbezügen könnte keine Auskunft erteilt werden!

Unsinn! In Auskunfts- und Beratungsstellen der gesetzlichen Rentenversicherung werden auch Auskünfte über die Erwerbsminderungsrente hinaus gegeben. Wäre sonst auch ein bisschen eintönig.

Ergänzend: Die Ausgangsfrage dreht sich nicht um Witwenrente, sondern hauptsächlich um Witwenpension (Landesamt für Bezüge!) und etwaige Anrechnungen.

> @Marlies: ob meine Zusatzversorgungskasse bei meinen Witwenbezügen und der evtl.Altersrente mit angerechnet würde.

...etwas unübersichtliche Fragestellung ;-) Daher im Detail:

Auf die Altersrente selbst wird weder die eigene Zusatzversorgungsleistung (VBL, KZVK?), noch die Witwenpension angerechnet. Hier werden nur als Hinzuverdienst erwartete Einkünfte (Beschäftigung/Tätigkeit) anzurechnen sein - eigene Zusatzversorgungen/abgeleitete Hinterbliebenenversorgungen zählen nicht zum 'Einkommen'.

Die Frage ist eher umgekehrt zu stellen: Was wird als eigenes Einkommen auf die Witwenpension angerechnet.

Nach Bundesbeamtenversorgungsgesetz werden eigene Renten grundsätzlich nicht auf die Witwenpension angerechnet:

https://www.gesetze-im-internet.de/beamtvg/__55.html - hier Abs. 3 Nr. 2

(Landesrechtliche Regelungen werden 1:1 sein.)

Rechtssicher erfährt man das über die Dienststelle/Ihr Landesamt für Bezüge, die die Witwenpension leistet - die Berater der DRV zucken hier zurecht zurück/sind bei solchen Auskünften außen vor (völlig fremder nicht zu beratender Rechtsbereich), können höchstens eine 'Ahnung' als Hinweis geben mit der Empfehlung, das unmittelbar mit dem Leistungszahler direkt/selbst zu klären – was letztendlich auch eine zielführende Auskunft ist :-)

Gruß
w.

von
Marlies

Super, ganz herzlichen Dank für die Info.
Sorry noch einmal, bei der unklaren Formulierung der Frage.
Jetzt weiß ich wie ich mich organisiere!