Witwengeldberechnung von 1991

von
Angelika K.

Hallo und guten Tag,

kann mir mal einer die Berechnung von Witwengeld von 1991 erläutern. Hintergrund ist eine Bekannte wurde 1991 Witwe und sie erhielt erst die " große und dann die " kleine Witwenrente. Als sie dann 45 wurde erhielt sie wieder die " große Rente. Jetzt sagt sie da wurde auch was abgezogen , was vorher nicht der Fall war. Selber hat sie Einkommem von ca 1300 netto. Ihr Mann verdiente 1991 ca 1100 DM . Danke im Voraus.
MFG

von
Ana

Das ist doch im Bescheid sicher aufgeschlüüsselt?

Experten-Antwort

Bei Witwengeld handelt es sich (auch im Jahr 1991) nicht um eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, sondern um die Hinterbliebenenversorgung für Beamtenwitwen.

Siehe u.a. auch: http://www.lbv.bwl.de/fachlichethemen/witwenwitwer/witwengeld

von
...

Zitiert von:

Bei Witwengeld handelt es sich (auch im Jahr 1991) nicht um eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, sondern um die Hinterbliebenenversorgung für Beamtenwitwen.

Siehe u.a. auch: http://www.lbv.bwl.de/fachlichethemen/witwenwitwer/witwengeld

...und sie erhielt erst die " große und dann die " kleine Witwenrente...

von
Angelika K.

Na Ihr Beitrag war wohl Nichts !!
Komisch auf dem Bescheid steht Deutsche Rentenversicherung !!!!!!!!!
MFG

von
Angelika K.

Na Ihr Beitrag war wohl Nichts !!
Komisch auf dem Bescheid steht Deutsche Rentenversicherung !!!!!!!!!
MFG

von
Schade

Am zielführensten wäre es wenn sich Ihre Bekannte den Bescheid und die Einkommensanrechnung in der nächsten Beratungsstelle der DRV erklären ließe. Dort kann man Rückfragen stellen und alle Klarheiten sind beseitigt.

Folgendes scheint klar zu sein: seit 1986 gibt es die Einkommensanrechnung, wenn es um einen Bescheid aus 1991 geht, ist der Tod wohl ca. 1991 eingetreten. Somit ist Einkommen grundsätzlich anzurechnen.

Aus heutiger Sicht liegt der Freibetrag des eigenen Einkommens (bis zu dem die Witwenrente nicht gekürzt wird) bei ca. 725 €.

Das Nettoeinkommen der Witwe liegt also knapp 600 € über dem Freibetrag; somit wäre die errechnete Witwenrente um 40% dieses Wertes also um etwa 240 € zu kürzen.
(1991 als es noch DM gab waren die Werte natürlich anders).

Was der Mann 1991 verdiente sagt gar nichts aus, es kommt darauf an wie lange und wie hoch er insgesamt versichert war, der Verdienst kurz vor dem Tod spielt keine Rolle.

Sie sehen also der Weg zur pers. Beratung ist ratsam, bevor man hier im Forum "rumeiert".

Und sehen Sie es dem Experten nach, dass er aus dem verwendeten Begriff "Witwengeld" geschlossen hat, es ginge gar nicht um eine Witwenrente der DRV - da hat er/sie sich auf eine falsche Fährte führen lassen.

Aber seis drum: Fehler macht jeder :)

von
egal

Zitiert von: Angelika K.

Na Ihr Beitrag war wohl Nichts !!
Komisch auf dem Bescheid steht Deutsche Rentenversicherung !!!!!!!!!
MFG

Der Bescheid liegt dem Experten aber nicht vor. Lediglich Ihre Anfrage bezüglich eines Witwengeldes aus 1991. Und dieses wurde nunmal auch 1991 nicht von der Deutschen Rentenversicherung gezahlt...
Na Ihr Beitrag war wohl Nichts !!

von
Angelika K.

Sicherlich habe ich mich nicht korrekt ausgedrückt . Witwengeld statt Witwenrente.
Aber spätestens bei der " kleinen und "großen Rente hätte der Experte es merken müssen. Ist auch nicht schlimm aber das Sie sich hier so aufplustern , mit welchem Löffel haben Sie denn Ihre Weißheit gefressen " großen oder kleinem ?

von
Angelika K.

Danke Ihnen für die sehr ausführlichen Ausführungen und wünsche ein schönes Osterfest.
MFG

von
Angelika K.

Danke Ihnen für die sehr ausführlichen Ausführungen und wünsche ein schönes Osterfest.
MFG

von
AnnaB

Zitiert von: Angelika K.

aber das Sie sich hier so aufplustern , mit welchem Löffel haben Sie denn Ihre Weißheit gefressen "

Bin kein Experte, aber: Wenn man Blödsinn schreibt, darf man sich über unzureichende Antworten nicht noch beklagen!