Witwenrente

von
frageundantwort

Hallo ins Forum,

meine Frage lautet:

Ich werde demnächst ein Grundgehalt erhalten und bekomme Zulagen, die steuerfrei sind. Das ist jeden Monat anders. Mal mehr mal weniger.Mein Grundgehalt bleibt aber immer unter der Grenze, um Abzüge bei der Witwenrente zu haben.
Gilt dann immer nur das Grundgehalt und wenn nicht, müsste ich dann jeden Monat meine Gehaltszettel zur Rentenversicherung schicken, wegen der Berechnung?

Danke im voraus!

frageundantwort

von
W*lfgang

Hallo frageundantwort,

Stichtag für die Einkommensanrechnung bei der Hinterbliebenenrente ist immer der 01.07. Da wird das Einkommen aus dem Vorjahr (mtl. Durchschnittswert) mit dem aktuellen Monatseinkommen im Juli verglichen (auch hier etwaige erwartete Sonderzahlungen gezwölftelt oben drauf).

Ist das so ermittelt Juli-Einkommen um mind. 10 % unter dem Durchschnittswert des Vorjahres, wird hier das kleine Einkommen für die Einkommensanrechnung bei der Witwenrente für die nächsten 12 Monate berücksichtigt - dafür müssen Sie nicht permanent Ihr Monatseinkommen nachweisen ...zum nächsten 01.07. geht das Spiel/Einkommensanrechnung wieder von vorne los – so dass auch dann für den abgelaufen Zahlungszeitraum Nachforderungen wg. 'zu hoher' Einkünfte möglich sind .

Sollte allerdings Ihr Einkommen nochmal um ü10 % in den nächsten 12 Monaten sinken, beantragen Sie umgehend eine Neuberechnung der Witwenrente.

Gruß
w.

von
frageundantwort

Hallo Wolgang,

vielen Dank erstmal. Ich muss trotzdem nochmal rückfragen. Steuerfreie Zuschläge, die ja auf dem Gehaltszettel extra aufgeführt werden, werden also mitgerechnet?
Ich habe gegoogelt, habe aber nur den einen Satz dazu gefunden: Einkommen, ist das tatsächlich erzielte Bruttoeinkommen. Die Zuschläge sind aber Nettoeinkommen.

Gruß
frageundantwort

Experten-Antwort

Hallo frageundantwort,

steuerfreie Zulagen sind nicht bei den Hinterbliebenenrenten anzurechnen.

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.