Witwenrente

von
Snobbi

Ich bin 69 Jahre, lebe in Österreich und seit 6 Jahren mit einer Österreicherin verheiratet. Ich beziehe meine Rente ausschl. aus Deutschland und meine Frau ausschl. aus Österreich. Bekommen wir im Todesfall wechelseitig eine Witwen- bzw. Witwerrente? Wo müßte diese im Eintrittsfall beantragt werden?
Vielen Dank

Experten-Antwort

Hallo Snobbi,

ja, grundsätzlich stehen beim Tod des Ehepartners sowohl Ihnen als auch Ihrer Ehefrau entsprechende Hinterbliebenenleistungen aus der Versicherung des verstorbenen Ehegatten zu - egal, ob Sie in Deutschland oder Österreich leben. Für den Anspruch selbst ist letztlich das Recht des Landes maßgebend, aus dem der verstorbene Ehegatte seine Altersrenten erhalten hat. Die Hinterbliebenenleistung sollte daher auch bei dem jeweils zuständigen Versicherungsträger des verstorbenen Ehegatten beantragt werden.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...