Witwenrente bei nur kurzer Überlebensdauer

von
Max-H

Älteres Ehepaar, 40 Jahre verheiratet, beide beziehen bereits Altersrente, vorschüssige Zahlung.

Ehemann verstirbt beispielhaft am 15.01., 5 Tage später die Ehefrau.

-wann endet der jeweilige Rentenanspruch? Bzw. blieben die vollen Rentenzahlungen für den Monat 01 erhalten?

-entstünde für die Ehefrau ein zusätzlicher 5 tägiger Witwenrentenanspruch?

von
Max H hat Sorgen

Der Rentenansprich endet mit ABLAUF des Todes Monats. Steht also beiden fűr den gesamten Monat zu, selbst bei Todestag 1.1.wäre das so. Von einer möglichen Witwenrente hat die arme Frau doch nichts mehr:-(

von
senf-dazu

a) die Witwenrente muss ja auch noch beantragt werden
b) für die restlichen tage des Monats werden auch noch Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge erstattet
Das freut die Erben ...

Experten-Antwort

Hallo Max-H,

„Max H hat Sorgen“ und „senf-dazu“ haben es im Grunde schon richtig dargestellt. Der Rentenanspruch auf die eigenen Rente entfällt mit dem Ablauf des Sterbemonats. Versterben beide (rentenbeziehenden) Ehegatten im selben Monat, ergibt sich daher auch kein Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente. Lediglich die aus den Renten bereits gezahlten KV- und PV-Beiträge wären ab dem Todestag zurückzurechnen und zu erstatten.