Witwenrente Freibetrag nach Ost ?

von
Hottekuh

Hallo,

mein Vater ist im September mit 72 Jahren an Krebs verstorben.

Meine Mutter ist 70 Jahre alt.

Beide bezogen ihre eigenen Renten. Diese wurden in Westdeutschland über viele Jahre harter Arbeit erwirtschaftet.

Vor 9 Jahren zogen meine Eltern an die Mecklenburger Seenplatte.

Jetzt, wo mein Vater ( Ehegatte ) verstorben ist, erhält meine Mutter als Ehefrau zusätzlich zu ihrer eigenen Rente eine Witwenrente.

Merkwürdig ist jedoch, das der anerkannte Freibetrag, bevor die Witwenrente gemindert wird, nach Rente Ostdeutschland gerechnet wird.

Sicher kein so enorm großer Unterschied, aber für meine Mutter unverständlich, da bisher beide Renten, also die Altersrenten meiner Eltern nach Tarif West bezahlt wurden.

Ist die Berechnung des Freibetrages nach Ost rechtens, oder lohnt es sich, da noch mal nachzuhaken.

Meine Eltern sind seit 1960 verheiratet gewesen. Bis 2000 haben sie im Bergischen Land bei Köln gelebt und gearbeitet.

Wo finde ich die nötigen Gesetzestexte oder wer kann mir genaueres sagen.

MfG

Hottekuh

P.S.: Danke, das es dieses Forum giebt !

Experten-Antwort

Als Freibetrag sind zu berücksichtigen bei
- Witwen-, Witwer- und Erziehungsrenten das 26,4fache und bei
- Waisenrenten das 17,6fache
des aktuellen Rentenwerts .

Wohnt der Berechtigte im Beitrittsgebiet, ist der aktuelle Rentenwert (Ost) maßgebend (SGB 6 § 228a).