Witwenrente für meinen Mann

von
Maria

Hallo,

mein Mann bekommt keine Rente. Ich erhalte ca. 1800 € Rente. Wir leben beide davon.
Wie ist das, wenn ich sterbe. Bekommt mein Mann dann auch nur 55 % wo er sonst über keine Einnahmen verfügt, oder kann er zusätzlich noch etwas beantragen?
Danke für Antworten.
Gruß Maria

von
Amadé

Ihr Rentenanspruch ist ja "fürstlich". Ist das wirklich nur eine Rente der Gesetzlichen Rentenversicherung oder ist in dem genannten Betrag auch ein Betriebrentenanspruch enthalten?

Grundsätzlich hat Ihr Ehemann nach Ihrem möglichen Ableben einen Hinterbliebenenanspruch. Für eine exakte Beantwortung sollten Sie noch das Datum der Eheschließung und beider Geburtsdaten benennen, da dieses im Hinblick auf die Frage der Einkommensanrechnung aber auch auf die Frage, ob 55 oder 60% der Versichertenrente zu zahlen sind, Einfluss hat.

Hat Ihr Ehemann wirklich keinerlei Rentenansprüche oder anderweitige Versorgungsansprüche erworben? Er wird doch irgendwann mal einen Beruf ausgeübt haben?

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

Etwas zur Einkommensanrechnung lesen Sie hier

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

Sollte die Witwerrente nicht für den Lebensunterhalt ausreichen, stehen noch folgende Sozialleistungen - je nach Konstellation - zur Disposition:

1. Arbeitslosengeld II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) -

http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II

2. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung -

http://de.wikipedia.org/wiki/Grundsicherung_im_Alter_und_bei_Erwerbsminderung

3. Sozialhilfe nach dem SGB XII (Sozialgesetzbuch) -

http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialhilfe_(Deutschland)

4. Wohngeld/ Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz -

http://www.bmvbs.de/artikel-,302.1023537/Wohngeld-Haeufig-gestellte-Fra.htm

Leistungen zu 1 bis 3 sind Leistungen, die nur bei Bedürftigkeit gezahlt werden. Ein niedriges EINKOMMEN allein reicht nicht für die Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen aus. Es ist zusätzlich die Einhaltung bestimmter VERMÖGENSGRENZEN zu beachten.

Experten-Antwort

Hallo Maria,
aus der gesetzlichen Rentenversicherung kommt nur die Zahlung der Witwerrente in Betracht (ca. 60% ihrer Altersrente, wenn Sie vor dem 01.01.2002 geheiratet haben und mind. einer von Ihnen vor dem 02.01.62 geboren ist; sonst 55 %).
Zu weiteren möglichen Leistungen hat Ihnen Amadé schon einige Tipps gegeben...

von
Maria

.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sparen Sie mit nachhaltigen Fonds

Nachhaltige Aktienfonds und ETF können ein guter Baustein für die Altersvorsorge sein. Doch nicht immer steckt nur Nachhaltiges drin. Was beim Kauf zu...

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.