< content="">

Witwenrente ins Ausland - Übersetzung der Dokumente

von
Leo

Betr.: Witwenrentenantrag einer Thailänderin
Ist es richtig wie ich gehört habe, dass in einem solchen Fall Urkunden und Dokumente die in Thai verfasst sind nicht ins Deutsche übersetzt eingereicht werden müssen? Es genügt also eine Kopie der Originale und die Rentenversicherung lässt diese selbst übersetzen?

von
GroKo

Zitiert von: Leo

Betr.: Witwenrentenantrag einer Thailänderin
Ist es richtig wie ich gehört habe, dass in einem solchen Fall Urkunden und Dokumente die in Thai verfasst sind nicht ins Deutsche übersetzt eingereicht werden müssen? Es genügt also eine Kopie der Originale und die Rentenversicherung lässt diese selbst übersetzen?

Aber sicher doch.

von
Kai-Uwe

Kostet die Rentenversicherung dann natürlich eine Pauschalzahlung mehr ans Übersetzungsbüro, aber das zahlen dann ja irgendwie alle für Sie ;-)

von
Rentenzombie

Zitiert von: Kai-Uwe

Kostet die Rentenversicherung dann natürlich eine Pauschalzahlung mehr ans Übersetzungsbüro, aber das zahlen dann ja irgendwie alle für Sie ;-)

Genau, die dummen Beitrags- und Steuerzahler nämlich.
Was würden wohl die weitaus meisten ausländischen Behörden machen, wenn ein Deutscher einen Antrag stellt und dazu nur Kopien von in Deutsch verfassten Urkunden mitsendet, hmmm? Na, was wohl?

von
....

Zitiert von: Leo

Betr.: Witwenrentenantrag einer Thailänderin
Ist es richtig wie ich gehört habe, dass in einem solchen Fall Urkunden und Dokumente die in Thai verfasst sind nicht ins Deutsche übersetzt eingereicht werden müssen? Es genügt also eine Kopie der Originale und die Rentenversicherung lässt diese selbst übersetzen?

Bitte nur Original oder amtlich bestätigte Kopien Übersenden. Die Übersetzung veranlasst die DRV. Die Zeitdauer der Übersetzung geht dann zu lasten der Witwe. Da gibts den Bescheid erst später.

von
W*lfgang

Zitiert von: ....
Bitte nur Original oder amtlich bestätigte Kopien Übersenden. Die Übersetzung veranlasst die DRV. Die Zeitdauer der Übersetzung geht dann zu lasten der Witwe. Da gibts den Bescheid erst später.
...,

wohl nicht alle DRV-Träger verfahren so (manche fordern sogar Übersetzungen aus EU-Staaten vom Versicherten) - DRV Bund dürfte die Ausnahme sein, es sei denn, es wird dort von ein einer 'Außenstelle' bearbeitet ;-) Ein Versuch, wie von Ihnen vorgeschlagen, ist es dennoch wert.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Den richtigen Beiträgen kann ich mich nur anschließen.