Witwenrente und Gewerbeschein?

von
Mutti

Hallo,
ich beziehe seit einigen Jahren eine Witwenrente von ca. 30 €. Diese Rente - klingt komisch - aber sie war oft eine Rettung für mich. Zumal ich nicht mehr verdiene als in einem 450 € Job.

Jetzt ging mir der Gedanke durch den Kopf, ein Gewerbe anmelden, um mit Häkeln, etwas zur Aufbesserung meines Einkommens beizutragen.
Laut den Unterlagen von der DRV Bund, darf ich pro Monat - ich glaube - ca. 680 € dazu verdienen, ohne die Witwenrente zu gefährden.

Meine Frage ist hauptsächlich, ob ich überhaupt ein kleines Gewerbe betreiben kann und gleichzeitig eine Witwenrente beziehen kann?

von
W*lfgang

Hallo Mutti,

(Sie/Mutti Häkeln aber viele merkwürdige Frage hier - denk ich mal so eben ;-)) ...seis drum: Einkünfte aus Gewerbebetrieb/der steuerrechtliche Gewinn (also das was in dem Steuerbescheid dazu ausgewiesen wird) ist als Einkommen für die Witwenrente maßgebend.

Wenn es nicht Uralt-Recht ist, sondern 'Zwischenrecht' (1986 - 2001) gilt das Jahreseinkommen ./. durch 12 - das gemessen am zulässigen Freibetrag (755 EUR/West) ...und bis dahin können Sie so viel Häkelnschlaufen ziehen wie Sie wollen, die Witwenrente wird weiter gezahlt.

Bei dieser lütten Witwenrente frage ich mich allerdings, warum Sie nicht ein Häkel-Imperium aufmachen, an die Börse gehen, noch 'ne Häkel-App in die Stores setzen, statt hier wg. 30 Mücken so eine Frage platzieren? *g

Gruß
w.
PS: ...nächster Versuch, dann bitte mit besserem Durch... ähm, Einfall, Ihr Eingangssatz war schon 'Müll' !

von
Schießl Konrad

Wäre ja schlimm, wenn das eigene Einkommen auch noch zur kläglichen
Witwenrente beitragen würde.
Sie können durch häkeln oder sonstiges
Gewerbe gar nicht so viel verdienen
dass dies für die 30 Euro schädlich wäre.
In der Tat ist es so, zur Zeit sind in West 28,61 Rentenwert x 26,4fach
Euro 755,30 anrechnungsfrei.
Rein rechnerisch, von 1000 Bruttoverdienst monatlich 39,8%
Pauschbetrag verbleiben Euro
1000 minus
398 zunächst
------
602 bei 755,30 anrechnungsfrei,bleibt
zur Anrechnung nichts frei, verändert sich also die Brutto Witwenrente nicht.

Gehe davon aus, diese Ausrechnung ist
hilfreich für Sie, will ja kein Oberlehrer
sein.

MfG.

von
W*lfgang

Zitiert von: Schießl Konrad
(achja)
...was mein Vorredner sagen wollte: nehmen Sie eine bequeme bett&win-Po sition ein, da wird aus Kleinerwerbsgedanken ...nun, solange Sie einen Gewerbeschein haben – dazu 'klärt' Sie die nächste Gewerbestelle auf - da müssen Sie keinen 'Moralischen' kriegen, nur weil der Ersttreibende nicht mehr im Gewebe ist *g

...der ganze Beitrag ist mäßig lustig/kann weg mM nach – es sei denn, da kommen krude/weitere Berechnungen zur ungefragten Tiefen-Mathematik ;-)

Gruß
w.

von
Mutti

Verzeihung, der Anfang ist mir tatsächlich etwas misslungen. Ich meinte natürlich, ich kriege diese 30€ brutto + weit weniger als 450€ vom einem Minijob.

Experten-Antwort

Ich denke die Frage ist abschließend beantwortet.