< content="">

Witwenrente und kurzfristige Beschäftigung

von
Zara

Guten Tag,

ich bin 1950 geboren und beziehe eine Altersrente von 520 €.

Da mein Mann 2014 verstorben ist, bekomme ich auch noch eine Witwenrente.

Bisher übe ich schon eine geringfügige Beschäftigung mit einem Verdienst von 250 € im Monat aus.

Nun hätte ich die Möglichkeit, in den Monaten November und Dezember zusätzlich eine kurzfristige Beschäftigung mit einem Verdienst von rund 800 € monatlich auszuüben.

Würde es auf Grund der kurzfristen Beschäftigung zu einer Kürzung meiner Witwenrente kommen (falls ja, wie hoch wäre die Anrechnung?) oder wirkt sich dieses Entgelt nicht aus, da die nächste Einkommensüberprüfung erst zum Juli 2017 erfolgt?

Herzlichen Dank!

von
Oldenburger

Moin, Zara!

Ihre zweite Beschäftigung im November und Dezember wird sich in diesen Monaten nicht auf die Höhe Ihrer Witwenrente auswirken. Erst zum 01.07.2017 erfolgt eine Überprüfung der Einkommensanrechnung im Rahmen der Rentenanpassung. Dann wird Ihr (höheres) Vorjahreseinkommen aus 2016 mit dem aktuellen Einkommen zum 01.07.2017 verglichen. Erst dann kann sich eine weitere Beschäftigung frühestens auswirken.

Gruß, Oldenburger

Experten-Antwort

Der Antwort von Oldenburger kann sich angeschlossen werden, wenn Sie im Kalenderjahr 2015 ebenfalls eine geringfügige Beschäftigung mit einem monatlichen Verdienst in Höhe von 250,00 EUR ausgeübt haben. Da es sich um eine Einkommenssteigerung nach dem 01.07.2016 handelt, wirkt sich die Einkommenserhöhnung erst zum 01.07.2017 aus. Sollte im 2015 kein Einkommen vorliegen, ist das laufende Einkommen zur Berechnung heranzuziehen.
Da es sich bei einer Einkommensanrechnung immer um einen individuellen Fall handelt, empfiehlt es sich, vor der Aufnahme der Beschäftigung, Ihren Rentenversicherungsträger direkt zu kontaktieren, damit anhand der bereits durchgeführten Berechnungen die tatsächlichen Auswirkungen bei Ihnen überprüft werden und ggfs. genau erläutert werden können.