Witwenrente während EMR Bezug

von
M.M.

Guten Morgen,
eine Frage zur Witwenrente.
Wenn man(n) während seines EMR Bezuges verstirbt, wird die große Witwenrente ( in diesem Fall 55%) berechnet aus dem Akt. EMR Bezug?
Oder wie funktioniert das?
Danke vorab
M.M.

von
Valzuun

Vereinfacht ausgedrückt:
1. Die Rente wird berechnet wie sie sich heute aus den vorhanden Zeiten ergeben würde. Ausnahme: Es verbleibt bei der Zurechnungszeit der EM-Rente.

2. Das Ergebnis wird mit dem Betrag der bezogenen EM-Rente verglichen.

3. Vom höheren Betrag werden die 25%/55%/60% Prozent berücksichtigt.

(4. Einkommensanrechnung)

Experten-Antwort

Hallo M.M.,

wenn alle Voraussetzungen für eine Witwenrente erfüllt sind, kann man zur Höhe der Witwenrente allgemein Folgendes sagen:
In den ersten drei Kalendermonaten nach dem Tod des Versicherten, dem sogenannten Sterbevierteljahr, wird die Witwenrente in Höhe der Versichertenrente gezahlt. Im Sterbevierteljahr wird auch keine Einkommensanrechnung durchgeführt. Für die Zeit nach dem Sterbevierteljahr kommt es darauf an, auf welche Witwenrente Anspruch besteht.
Gilt das neue Hinterbliebenenrecht, dann besteht für die kleine Witwenrente ein Anspruch auf 25 % der Versichertenrente und für die große Witwenrente ein Anspruch auf 55%.
Anspruch auf 60% des Versichertenrentenanspruches besteht für die große Witwenrente nur dann, wenn das "alte", bis zum 31.12.2001 geltende Hinterbliebenenrecht auch über den 31.12.2001 anzuwenden ist. Dafür gelten folgende Voraussetzungen:
-Der verstorbene Ehepartner ist bereits vor dem 1. Januar 2002 gestorben
oder
-Der verstorbene Ehepartner ist nach dem 31. Dezember 2001 gestorben, die Heirat erfolgte vor dem 1. Januar 2002 und ein Ehepartner ist vor dem
2. Januar 1962 geboren ist .
Wie Valzuun oben bereits unter Ziffer 1. aufgeführt hat, wird die Rente nach aktuellem Recht berechnet. Dabei wird grundsätzlich auch der sogenannte Besitzschutz geprüft, also ob die bisherigen Entgeltpunkte des Verstorbenen oder die neu errechneten Entgeltpunkte günstiger sind. Der günstigere Wert wird für die Berechnung der Witwenrente herangezogen. Der Ausgangsbetrag für die Witwenrentenberechnung kann somit grundsätzlich nicht niedriger sein, als der bisherige Versichertenrentenbezug.
Sofern anrechenbares Einkommen erzielt wird, welches über dem Freibetrag (derzeit 872,52 €) liegt, wird dieses zu 40 % auf die Witwenrente angerechnet.