Witwer und Mütterrente

von
Witwer

Hallo,

ich bitte zu folgender Situation um Tipps:

Meine verstorbene Ehefrau und ich haben ein Kind, geb. 1985.
Meine Frau starb 1995. Ich bekam bis zur Wiederheirat ein paar Jahre Witwenrente.

Ich möchte mir jetzt den zweiten EP für mein Kind eintragen lassen.

Muss ich vorher den ersten EP irgendwie übertragen lassen (welches Formular)?

Oder bekomme ich gar keinen EP, weil der erste EP bei meiner Frau eingetragen war?
Meine Frau war bis zur Erkrankung, so wie ich, vollzeit berufstätig. Die Erziehung des Kindes haben wir uns die ersten 5 Jahre geteilt. Danach übernahm ich immer mehr, da meine Frau zu krank war.

Vielen Dank

von
2323

Wenn Ihr Kind 1985 geboren wurde, dürfte die Frage der Zuordnung der Kindererziehungszeiten/Berücksichtigungszeiten bereits für die ersten ZEHN Jahre geklärt worden sein.

Wenn Sie schreiben, dass sie die ersten 5 JAhre die Erziehung des Kindes sich geteilt haben, ist halt die Frage wer das Kind vom 13-24. Kalendermonat nach der Geburt des Kindes die Zuordnung erhalten hat.

Eine "Übertragung" im nachhinein ist nicht möglich.

von
Witwer

Meine Frau ist sechs Monate vor dem 10. Geburtstag des Kindes verstorben...

Ich weiß, dass es da bezüglich der Kinderanerkennung/DRV Unterschiede gibt zwischen dem ersten Lebensjahr und wohl ab dem 10. Lebensjahr.

Aber ich weiß nicht die richtigen Fachbegriffe

Experten-Antwort

Hallo Witwer,

dem Beitrag von „2323“ kann ich zustimmen. Soweit Ihre Frau kurz vor dem 10. Geburtstag Ihres Kindes verstorben ist, wäre aus meiner Sicht allenfalls noch die Anerkennung einer Kinderberücksichtigungszeit vom Tod der Mutter bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres Ihres Kindes bei Ihnen möglich. Die Anrechnung des 2. Entgeltpunkts aus der sog. „Mütterrente“ wäre hier aber dennoch nicht möglich, da hierzu bereits der 12. Kalendermonat der Kindererziehungszeit in Ihrem Versicherungskonto zugeordnet sein müsste.