Witwe(r)n-rente

von
A. Schneuder

Hallo

Meine Frage, wie denn nun die Hinterbliebenenrente nach Juli 14 berechnet wird.
Sind beide EM-Rentner, wird die W- Rente nach neuem Recht dann in der Berechnung bis zum 62 sten Jahr gerechnet oder so, wie es bisher war?

Danke für Antwort!

von
W*lfgang

Hallo A. Schneuder,

die Basis für die Berechnung der Hinterbliebenenrente (HR) ist die Erwerbsminderungsrente (EM). Bei Rentenfall Tod ab 01.07.2014 wird diese Rente mit der 'erweiterten' Zurechnungszeit aus der EM (also + 2 Jahre bis 62) neu ermittelt und mit den bisherigen/persönlichen Entgeltpunkten aus der bisher laufenden EM des/der Verstorbenen verglichen. Ergibt sich danach ein Mehrbetrag, fällt die HR natürlich/etwas höher aus, als nach altem Recht (kleiner wird sie nicht).

Gesetzliche Grundlage:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__59.html

Gruß
w.

Experten-Antwort

1. Zur besseren Absicherung von Erwerbsgeminderten wurde ab dem 01.07.2014 die sogenannte Zurechnungszeit um zwei Jahre verlängert. Diese Regelung gilt entsprechend für Hinterbliebenenrenten.
2. Im Leistungsfall (Hinterbliebenenrente) wird die Rente nach dem aktuellen Recht berechnet. Aufgrund des Besitzschutzes (vorheriger Rentenbezug) kann sich jedoch kein niedriger Rentenbetrag ergeben.

von
A. Schneuder

Zitiert von: Techniker

2. Im Leistungsfall (Hinterbliebenenrente) wird die Rente nach dem aktuellen Recht berechnet. Aufgrund des Besitzschutzes (vorheriger Rentenbezug) kann sich jedoch kein niedriger Rentenbetrag ergeben.
Morgen
würde es denn rein theoretisch möglich sein, dass sich ein niedrigerer Betrag ergeben könnte, wo doch zwei Jahre hinzugerechnet werden?
Z.B. statt 37 Jahre nun 39 Jahre - wie kann es da zu einem geringeren Betrag kommen, damit der Besitzschutz greift?

von
Kai-Uwe

Das sind Fragen, die tief in die Rentenberechnungsvorschriften eintauchen.
Stichwort Grund- und Vergleichsbewertung, belegungsfähiger Zeitraum, Zuschlag bei beitragsgeminderten Zeiten etc. pp., ich glaube die Antwort wollen Sie gar nicht wissen :-D
Als Info reicht, dass die Rente nicht niedriger werden kann.

von
A. Schneuder

Danke für die Antworten, an alle, aber besonders an Kai-Uwe.
Sie zeigt mir, dass ich tatsächlich jemand bin, der in die Tiefe geht und verstehen möchte....;-)

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.