Witwerrente

von
Torb.

Folgender Fall:

Eine Frau, zwei Kinder vor 1992, ist schon seit längerem verstorben.

Der Mann lebt.

Da der Mann über eigene Einkünfte verfügt, hat er seinerzeit nur für drei Monate die Rente der Frau erhalten.

Frage:

Kann der Witwer durch die geplante bessere Bewertung der kinderzeiten noch auf einen zuschlag / nachzahlung hoffen ??

DANKE für Hilfe und Tipps ...

Fg

Torb.

von
Rihanna

....man weiss es nicht.

Natürlich KANN das passieren, aber das ist jetzt echt hypothetisch.

von
Nick L. Beck

Vorausgesetzt, der Mann hat nicht zwischenzeitlich wieder geheiratet, besteht der Anspruch auf die Witwerrente dem Grunde nach weiterhin, er ruht nur der Höhe nach.

Wenn die neue Regelung kommt, findet eine Neuberechnung der Rente (genauer: wahrscheinlich die Addition eines Zuschlags) vor Einkommensanrechnung statt. Ob sich dann nach Durchführung der Einkommensanrechnung ein Zahlbetrag ergeben wird (sprich: ob die Rente dann auch der Höhe nach tatsächlich zur Auszahlung kommt), wird man sehen, das kann hier nicht geklärt werden. Dazu fehlen hier die Berechnungsdaten.

Eine Nachzahlung wird sich nicht ergeben; die Regelung wird wohl nicht in die Vergangenheit greifen.

Experten-Antwort

Hallo Torb,
ich kann mich nur den Ausführungen meiner Vorredner anschließen.
Das Thema ist noch sehr spekulativ, da man noch nicht weiß was wie am Ende tatsächlich als entgültige gesetzliche Neuregelung kommen wird.