< content="">

Witwerrente? letzten Jahre wurden nicht in die Rentenkasse eingezahlt...

von
mercy

Wir würden gerne folgendes wissen: Meine Mutter ist mit 57 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Eine Rente vorher wurde ihr versagt, da sie die letzten zwei Jahre vor ihrem Tode nicht freiwillig in die Rentenkasse eingezahlt hat. Sie hat vor ca. 10 Jahren wegen ihrer Krankheit aufgehört zu arbeiten und war nur noch Hausfrau ohne beim Arbeitsamt gemeldet zu sein. Uns wurde gesagt, dass meinem Vater (37 Jahre verheiratet gewesen) jetzt Witwerrente zusteht. Ist das wirklich so, oder wäre das wieder vergebliche Mühe? Haben zwar schon alles nachgelesen aber verstanden doch wieder nix.... wären über Antworten die uns weiterhelfen dankbar.

von
Selina II

Wenn Ihre verstorbene Mutter mehr als 60 Monate mit Versicherungszeiten hat und die Ehe zum Zeitpunkt des Todes gültig war, wird Ihr Vater eine Witwerrente erhalten. Hat Ihr Vater jedoch selber ein hohes Einkommen oder eine hohe Rente wird die Witwerrente gekürzt, und kann ggf. auch ganz gekürzt werden so dass 0 Euro zur Auszahlung kommen und erst wieder ein Betrag ausbezahlt werden würde, wenn das Einkommen Ihres VAters sinkt.

von
Schade

aber 3 Monate lang gibts auf jeden Fall eine Rente, auch wenn das eigene Einkommen ab dem 4. Monat zu hoch wäre.

Wie bereits gesagt muss die Verstorbene nur 5 Beitragsjahre haben.
Wenn das erfüllt ist, dann auf zum Rathaus oder DRV Beratung und einen Termin ausmachen.

Experten-Antwort

Wie schon angesprochen, wenn Ihre Mutter mindestens 5 Jahre Beitragszeiten hat, besteht ein Anspruch auf Witwerrente. D.h. Ihr Vater erhält ab dem Todestag und die nächsten 3 vollen Kalendermonate die Rente, die Ihre Mutter als Rentnerin erhalten hätte (100%), ab dem 4. Monat dann 60%. Aber ab dem 4. Monat wird das Einkommen Ihres Vaters gegengerechnet. Die Freigrenze beträgt hierfür 701,18 EUR netto. Von jedem EUR darüber werden 40 Cent auf die Witwerrente angerechnet. Es lohnt auf jeden Fall einen Witwerrentenantrag zu stellen.