Witwerrente von einer Erwerbsunfähigkeitsrente

von
Rüdiger

Hallo,

meine Frau ist vor 5 Jahren verstorben und Sie war bezieherin einer Erwerbsunfähigsrente.

Ich bekomme seit 5 Jahren 60% der Erwerbsunfähigkeitsrente als große Witwenrente.

Gestern hat mir ein Bekannter gesagt, dass die Erwerbsunfähigkeitsrente meiner verstorbenen Frau nur bis zu "Ihrem" 65. Lebensjahr bezahlt wird und sich danach meine Witwenrente von der Regelaltersrente meiner verstorbenen Frau errechnen würde.

Ist das so richtig?

Ich dachte, dass ich ich die jetzige Witwerrente bis zu meinem Lebensende bekommen würde.

Ich hoffe ich konnte mich halbwegs verständlich ausdrücken und bedanke mich im vorraus für die Antworten.

Gruss
Rüdiger

von
Harald

Hallo Rüdiger,
Ihre Frage ist verständlich.
Grundsätzlich richtig ist, dass eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit bis zur Erreichung der Regelaltersgrenze, z.Zt. noch 65. Lebensjahr, geleistet wird.
Bei einer(m) bereits Verstorbenen wird beim theoretischen Erreichen dieser Altersgrenze keine Umwandlung in eine Altersrente vorgenommen.
Also: für Sie ändert sich nichts.

Harald

von
Wolfgang

Hallo Rüdiger.

> Ich bekomme seit 5 Jahren 60% der Erwerbsunfähigkeitsrente als große Witwenrente.

Nur zum besseren Verständnis: Sie bekommen eine Witwerrente, keine EM-Rente - 'rentenmathematisch' wird die zwar nach einer Erwerbsminderungsrente berechnet (Sterbefall = Erwerbsminderungsfall der Verstorbenen ...hört sich ein wenig blöd an, dient aber nur der Berechnung).

Die EM-Rente ist mit dem Sterbemonat Ihrer Frau eingestellt worden. Die Witwenrente bekommen Sie so lange (auch nach 65), wie sich Ihr Status/Witwer nicht endet.

Gruß
w.

von
-_-

Drucken Sie dem Hochbegabten, der Ihnen das erzählt hat, einmal die Seite
http://www.ihre-vorsorge.de/Lexikon-Witwenrente.html
und fragen Sie, wo er seine Erkenntnisse her hat.
Vermutlich hat da jemand etwas bimmeln gehört und wusste nicht so genau, wo die Glocke hängt. Nur Versichertenrenten wegen Erwerbsminderung enden im Vormonat des Erreichens der Regelaltersgrenze. Danach gibt es dann Regelaltersrente.

Die große Witwenrente beträgt 55 (neues Recht) beziehungsweise 60 Prozent (altes Recht) einer auf den Zeitpunkt des Todes berechneten Altersrente des Verstorbenen.

Einmal festgestellt, ändert sich das auch nicht, wenn Ihre Frau theoretisch das 65. Lebensjahr erreicht hätte.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von "Wolfgang" ist nichts hinzuzufügen.

von
Rüdiger

Hallo,

ich danke allen für Ihre Antwort.

Gruss
Rüdiger