Wo Antrag stellen?

von
hanss

Spielt es irgendeine Rolle, ob ich einen Antrag für eine Erw.minderungsrente direkt bei der DRV oder z.B. bei einem der " ehrenamtlichen" Versichertenältesten stelle?

Für die Bearbeitungszeit z.B.?

von
User

Jein. Der Versichertenälteste muss den Antrag natürlich erst noch an die DRV weiterschicken, von daher dauert es natürlich ein paar Tage mehr.

Experten-Antwort

Ein Antrag auf eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit kann bei folgenden Stellen gestellt werden:
Bei
- Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung (Versicherungsamt oder Rentenversicherungsstelle),
- einer Auskunfts- und Beratungsstelle der
Deutschen Rentenversicherung,
- einem "Versichertenältesten" oder einem "Versichertenberater" der Deutschen Rentenversicherung. Die Anschriften erfahren Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger und bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung.
- Selbstverständlich können Sie den Antrag auch direkt bei Ihrem Rentenversicherungsträger stellen, z. B. bei der
Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Gartenstraße 194, 48147 Münster.

Auf die Bearbeitungsdauer hat es keinen Einfluss, bei welcher der genannten Stellen der Antrag eingereicht worden ist. Allerdings ist es richtig, dass der Antrag noch an den zuständigen Rentenversicherungsträger weitergeleitet werden muss, sofern er nicht direkt bei diesem gestellt worden ist, so dass ggf. zusätzliche Zeiten für den Postweg anfallen.

von
KSC

Das ist wirklich egal, den Postweg haben Sie auch bei der DRV!

Selbst wenn der Antrag bei einer Außenstelle der DRV gestellt wird und über eAntrag direkt gesendet wird, werden die Unterlagen und das Unterschriftenblatt per Post weitergeschickt. Und bevor er das Zeug nicht hat, bearbeitet kaum ein Sachbearbeiter den Fall -:)

Und auch wenn Sie direkt dort den Antrag stellen, wo er auch bearbeitet wird (z.B. direkt bei der DRV Westfalen in Münster), leitet der Antragsaufnehmer das Unterschriftenblatt auf den normalen Dienstweg weiter und bringt es nicht persönlich zur bearbeitenden Abteilung.

M.E. ist die Postlaufzeit eine völlig vernachlässigbare Größe, v.a. bei EM Renten, wo die meiste Zeit "verloren geht, bis Untersuchungen terminiert, Gutachten geschrieben und ausgewertet sind, etc..