< content="">

Wo gibt es eine Probeberechnung ?

von
Grashüpfer

Ein Bekanteter soll zu einer Klage wg.EM-Rente beim SG binnen 14 Tagen eine Probeberechnung mit angenommenem Leistungsfall bei Rentenantragstellung zur Akte reichen.

Wo gibt es eine solche Probeberechnung, etwa bei der DRV oder wer kann so etwas kurzfristig erstellen ?

Für Antwort vielen Dank im Voraus.

von
=//=

Ja natürlich bei der zuständigen DRV, bei wem denn sonst? ;-))

Ihr Bekannter soll sich umgehend an diese wenden (persönlich, telefonisch) und eine Rentenauskunft einholen. Dabei soll er unbedingt den Leistungsfall - wie vom SG vorgegeben - angeben.

von
Grashüpfer

Danke für die schnelle Antwort.

meine nächste Frage lautet hierzu, ob hierbei nicht auch der Eintritt des angenommenen Leistungsfalls eine Rolle spielt un wer legt diesen fest ?

von
Heike

Hat Ihr Bekannter das Schreiben richtig gelesen und verstanden oder war es ein Schreiben des SG an die DRV das ihm zur Kenntnis übersandt worden ist?

Solche Berechnungen werden überllcherweise vom SG von der DRV angefordert da der Kläger hierzu gar nicht in der Lage ist.

Heike

von
Grashüpfer

Zitiert von: Heike

Hat Ihr Bekannter das Schreiben richtig gelesen und verstanden oder war es ein Schreiben des SG an die DRV das ihm zur Kenntnis übersandt worden ist?

Solche Berechnungen werden überllcherweise vom SG von der DRV angefordert da der Kläger hierzu gar nicht in der Lage ist.

Heike

Das Schreiben hat unser Bekanter am letzten Samstag vom SG per Einschreiben zugestellt bekommen. Es ist eine Ladung zur mündlichen Verhandlung. Die Aufforderung zur Vorlage der Probeberechnung steht am Schluss als Zusatz.

von
Jockel

Eine Probeberechnung kann nur die DRV erstellen. Das SG fordert diese dann bei der DRV an. Insofern kann dieser Zusatz entweder nur falsch sein oder ihr Bekannter hat das Schreiben falsch verstanden (in etwa so, dass der Zusatz am Ende des Schreibens nicht an ihn adressiert ist, sondern nur zur Kenntnis ist).
Otto-Normalverbraucher kann keine Probeberechnung erstellen und das weiss auch das SG.

von
Grashüpfer

Hat sich erledigt.

Das Schreiben mit Zustellungsurkunde ist an den Betreffenden adressiert.

Es steht geschrieben:

"Zusatz:

"Die Beklagte wird gebeten, innerhalb von 14 Tagen eine Probeberechnung mit angenommenem Leistungsfall bei Rentenantragstellung zur Akte zu reichen."

Beklagte ist die DRV.

Da wird dann wohl irgend etwas zum Zeitpunkt eines Rentenantragstellung bei raus kommen und nicht zum Eintritt Leistungsfalls.

In dem Verfahren kursieren in der Akte der DRV verschiedene Termine der Antragstellung.

Experten-Antwort

Sie haben es richtig erkannt: die DRV soll die Probeberechnung mit angenommenem Leistungsfall bei Rentenantragstellung zur Akte reichen.