work and travel nach Abitur-wie Rentenlücke vermeiden?

von
selime

Hallo, meine Tochter geht im Juli nach dem Abi nach Australien.
wie kann sie es vermeiden eine Rentenlücke zu bekommen?
Freiwillig versichern?
Danach will sie in der BRD studieren.

Danke für eine Auskunft.

von
Fastrentner

Zitiert von: selime
Hallo, meine Tochter geht im Juli nach dem Abi nach Australien.
wie kann sie es vermeiden eine Rentenlücke zu bekommen?
Freiwillig versichern?
Danach will sie in der BRD studieren.

Danke für eine Auskunft.

Wenn Sie in Australien nur Urlaub macht, kann Sie für den Zeitraum in Deutschland freiwillige Beiträge zahlen.
Sollte Sie dort die Schule besuchen oder arbeiten, ensteht keine rentenrechtliche Lücke. Mit Australien besteht ein Sozialversicherungsabkommen.

von
KSC

an Selime: Ihre Tochter könnte natürlich in D freiwillige Beiträge zahlen, ob das einen Sinn macht oder eher unsinnig ist, kann pauschal so sicher nicht gesagt werden. Keiner weiß doch wie sich das Berufsleben Ihrer Tochte in der Zukunft entwickelt, ob und wielange und wo sie rentenversichert ist, etc.

an unseren Freund mit den vielen Namen: dass Sie über Gott und die Welt im Allgemeinen und über den deutschen Staat und die DRV im Besonderen gefrustet sind, ist hinreichend bekannt. Es macht doch immer wieder Freude Ihre Ergüsse zu lesen.

Was aber die intelligente Antwort mit der Ausgangsfrage zu tun hat, ist mir schleierhaft.
Vo allem was die DRV mit "work and travel" am Hut hat, kapiere ich nicht? Da reist eine junge Dame nach dem Abi ein Jahr lang durch Australien und arbeitet ab und an dort, und Sie schimpfen übers deutsche System. Soll denn die DRV einem jungen Mädchen das in Australien auf irgendeiner Farm jobt oder Schue oder Eis verkauft, Beiträge abverlangen?
Wenn überhaupt, müssten Sie über die Australier mosern, falls die Jobberin dort trotz Arbeit nichts in die austral. RV zahlen muss (was Sie ja bestimmt nicht einmal genau wissen).

von
Bürger2

Zitiert von: Nicht Neid
es ist für einen " normalen" Beitragszahler " so, dass sogar für 1 jährige Urlaubsreisen, Sie nennen dies mit Sicherheit " Bildungsreisen, versucht wird, dass die Rentenversicherung kostenlos weitergeführt wird. Bei der Krankenversicherung ist es dasselbe. Verwaltungen wie die DRV finden dies völlig normal, die Masse der Bürger bezahlt dies mit immer niedrigeren Renten und höheren Beiträgen, weniger Leistungen. Solche Sprüche, wie Verliererstrasse etc. unterstreichen die Perversität wie mit hart erarbeitenden Rentenbeiträgen umgegangen wird.

Work-Travel- nicht zu fassen, wie die DRV mit Rentenbeiträgen umgeht.

Nicht zu fassen ist eher, dass Leute wie Sie frei rumlaufen. Das können Sie nämlich nur hier. In einem anderen Land hätte man Sie schon entsorgt.

von
Klugpuper

Work and travel ist keine Wohnzeit im Sinne des deutsch-australischen SV-Abkommens.

Experten-Antwort

Hallo Selime,

den Ausführungen von "Fastrentner" schließen wir uns an.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.2018, 09:07 Uhr]

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.