Worstcase: Gutachtertermin.bei bekanntem Arzt

von
Kranke

Ich erhielt ein Schreiben der DRV, in dem sie mir einen Gutachtertermin mitteilten Sowweit so gut.

Nur dieser Termin ist bei einem niedergelassenen Neurologen, bei dem ich zu Beginn meiner Krankheit ca 2 Jahre in Behandlung war.Allerdings habe ich die Praxis gewechselt, weil der Arzt seine Praxisorganisation nicht im Griff hatte . Bis zu 2 Stunden mußte ich oft ausharren. Zweitens erschien er mir auch nicht sonderlich kompetent auf jeden Fall für mein Krankheitsild. Damals gab er offen zu, dass er meinen Fall mit Kollegen bespricht und hat so auch die Medimenkation vorgeschlagen. Ich erinner mich noch an heftige Diskussionen, da das Medikament, dass er mir verschrieb sehr teuer war, warf ich ihm vor, dass er von der Pharma gesponsert werde.

Dies ist jetzt schon 7 Jahre her und vielleicht würde er mich auch gar nicht mehr erkennen.
Aber trotzdem ein ungutes Gefühl bleibt. Vor allem auch was die Kompetenz angeht. Schon damals gab er offen zu, dass er wenig Patienten mit meinem Krankheitsbild hat. Das konnte ich auch immer im Wartezimmer feststellen. Viele psychische Schwerstfälle, die im Wartezimmer vor sich hingestöhnt und gesprochen haben und viele Alte, höchstwahrscheinlich Schlaganfälle.

Ich dachte immer Gutachter wären neutrale Ärzte, die bei der DRV angestellt sind. Wie kann es sein, dass mich nun ein Kassenarzt begutachtet?????

Was soll ich jetzt machen. Bringt es was, bei der DRV anzurufen und einen neuen Gutachter zu fordern?

von
Platzverweis

Ja, Sie sollten der DRV mitteilen, dass Sie diesen Arzt als Gutachter ablehnen, da Sie bereits Patientin bei Ihm gewesen sind. Mit Kenntnis dieser Tatsache durch die DRV hätte vermutlich dieser Arzt gar keinen Untersuchungsauftrag von der DRV erhalten.

Experten-Antwort

Hallo,

Sie sollten die RV davon in Kenntnis setzen das Sie bei dem beaftragten Gutachter bereits in Behandlung waren. Der Gutachter sollte neutral sein, das heisst er sollte Sie vorher noch nie gesehen und untersucht haben.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.