Wunsch-Termin u. -Zeitraum

von
Reha-Wunsch

Hallo,

ich stelle mit meiner Ärztin einen Antrag auf medizinische Leistungen zur Sicherung der Erwerbsfähigkeit (Reha). Die hat wenig Erfahrung. Deswegen die Fragen an Sie:

1) >> Kann ich einen Wunschtermin angeben (wichtig wegen Sicherung der Kinderbetreuung durch meinen Mann)?
2) >> Kann ich eine Wunschklinik angeben und mit welchen Argumenten überzeuge ich die DRV, dass ich diese auch gewährt bekomme?
3) >> Wie lange dauert es erfahrungsgemäß, bis mein Antrag duch ist?
4) >> Kann mir jemand eine Klinik für meine Indikation empfehlen?

Danke für Ihre Unterstützung!

von
=//=

1. Ja (mit Begründung - Kinderbetreuung)
OOb dies dann aber auch realisierbar ist , kann Ihnen die DRV nicht gewährleisten, denn die Termine vergibt die Klinik
2. Ja (es sollte eine Klinik sein, die Ihre Indikationen/Diagnosen behandelt UND in der die RV Kostenträger ist)
3. Wenn alles vorliegt, Antrag und Befundbericht der Ärztin, in der Regel ca. 2 - 4 Wochen.
4. Sie können selbst im Internet googeln, indem Sie die Indikation und Reha-Kliniken eingeben. Das kann übrigens auch Ihre Ärztin machen!

Wenn die Diagnosen in dieser Wunschklinik behandelt werden und Kostenträger die DRV ist, gibt es normalerweise keine Schwierigkeiten, in die Wunschklinik zu kommen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

zu 1)
Ein Wunschtermin ist in gewissen Grenzen möglich. Die Gültigkeitsdauer des Bescheides ist auf sechs Monate beschränkt; liegt Arbeitsunfähigkeit vor ist ein später Aufnahmetermin mit der Krankenkasse zu besprechen. Grundsätzlich ist der Termin mit der Klinik abzusprechen

zu 2)
Entsprechend dem Wunsch- und Wahlrecht ist berechtigten Wünschen zu entsprechen. Wann ein Wunsch berechtigt ist hängt von Ihren Argumenten ab und ist Teil Ermessensentscheidung der DRV. dabie spielen auch noch weitere Gesichtspunkte eine Rolle (Entfernung, Indikationen, Aufnahmewatezeit etc.)

zu 3)
ca. zwei bis vier Wochen

zu 4)
Leider wurde keine Indikation angegeben. Zur Auswahl der Klinik siehe jedoch unter 2)