wurde doch nicht alles anerkannt??

von
Olsche

hallo

ich verweise mal auf mein vorhergegangenes posting:
http://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=17046&tx_mmforum_pi1[page]=1&tx_mmforum_pi1[sword]=olsche#pid154866

dort wurde mir bestätigt das der gesammte verdienstausfall bezahlt würde.
es handelt sich um die summe von über 800€ die vom arbeitgeber bescheinigt wurden.
überwisen bekommen habe ich heute lediglich 254€. mit dem verwendungszweck verdienstausfall.

wie kann das sein? müsste ich nicht den vollen betrag erstattet bekommen??

mfg
olsche

von
-/-

Ihre Frage scheint mir telefonisch bei der zuständigen Sachbearbeitung besser aufgehoben als hier. Kaffeesatzlesen ist keine Aufgabe der Experten hier.

von
Zaubärhaft

Leider sind alle Glaskugeln ausgefallen. Daher nehmen Sie das Ding mit dem Hörer und lassen es bei Ihrer zuständigen Sachbearbeitung einmal klingeln. Bei denen gibt es eine Akte, aus der sich die Berechnung ergibt. Funktioniert auch besser als die Glaskugel!

von
...

Zitiert von: Olsche

hallo

ich verweise mal auf mein vorhergegangenes posting:
http://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=17046&tx_mmforum_pi1[page]=1&tx_mmforum_pi1[sword]=olsche#pid154866

dort wurde mir bestätigt das der gesammte verdienstausfall bezahlt würde.
es handelt sich um die summe von über 800€ die vom arbeitgeber bescheinigt wurden.
überwisen bekommen habe ich heute lediglich 254€. mit dem verwendungszweck verdienstausfall.

wie kann das sein? müsste ich nicht den vollen betrag erstattet bekommen??

mfg
olsche

Wie Sie in dem oben zitierten post angegeben haben, werden die Kosten dem "Grunde nach" übernommen und erst nach der Reha abgerechnet. Da stand noch nichts von gesamten Verdienstausfall.
Wenn der Verdienstausfall so viel geringer ist als der von Ihnen beantragte, dann sollten Sie sich mit Ihrem Sachbearbeiter in Verbindung setzten und erklären lassen wo der Rest geblieben ist. (Beachten Sie, dass nur unbezahlte Freistellungen für den Verdienstausfall zu berücksichtigen sind - kein Urlaub, krank, Überstunden, ... - )

von Experte/in Experten-Antwort

In diesem Forum können konkrete Fälle leider nicht umfassend und rechtsverbindlich geklärt werden.

Es wird eine umgehende Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Rentenversicherungsträger empfohlen.

Sofern Sie mit der Entscheidung nicht einverstanden sind, können Sie im übrigen Widerspruch einlegen.

von
Olsche

hi

habe telefoniert. die sachbearbeiterin war nicht da aber ein kollege.
so wie es aussieht wurden die vollen tage an denen ich zuhause bleiben musste weil der sohn krank war nicht angerechnet.
weil es der bearbeiterin nicht bekannt war.
ich bin mir keiner schuld bewusst weil nirgens ein vermerk zu machen war warum volle betreuung nötig war. (oder ich habs übersehen)
ich soll einen 2-3 zeiler verfassen in der das hervorgeht und an die bearbeiterin senden.
das werde ich alsbald machen.

mfg
olsche

von
-/-

Und wieso dann der Umweg über hier, wenn sich mit einem Anruf der Sachverhalt klären läßt?