< content="">

Zahlung Übergangsgeld

von
joschka

Wann wird in de rRegel das Übergangsgeld bei einer medizinischen Reha gezahlt?
Vorausgesetzt natürlich, alle Papiere sind vollständig.

Während oder nach Ende der Reha?

von
Jonas

Hallo joschka!

In der Regel wird das Übergangsgeld (ÜG) nach Abschluss der Reha-Maßnahme gezahlt (nach Erhalt der schriftl. ML, bzw des Datensatzes).

Sofern eine frühere Zahlung gewünscht wird, kann eine Abschlagszahlung erfolgen (i. d. R. frühestens nach 14 Tagen).

Eine Zahlung des Übergangsgeldes für die Zukunft erfolgt bicht.

Zu beachten ist, dass das ÜG erst nach 5 - 7 Tage nach Erstellung und Freigabe des Arbeitsauftrages auf dem Konto ist.

MfG

Jonas

Experten-Antwort

In der Regel wird das Übergangsgeld während der Rehabilitationsleistung gezahlt.

Damit der zuständige Rentenversicherungsträger das Übergangsgeld rechtzeitig festsetzen und auszahlen kann, muss er die erforderlichen Nachweise für die Berechnung des Übergangsgeldes so schnell wie möglich erhalten.

von
Jonas

Das ÜG wird i. d. R. nach Abschluss der Maßnahme gezahlt. Eine frühere Zahlung erfolgt nur auf Antrag.

Scheinbar arbeiten die RV-Träger hier unterschiedlich.

von
Mila

Die Auszahlung des Übergangsgeldes ist jedoch auch abhängig von der Maßnahmenart.
Bei ambulanten Maßnahmen wird das Übergangsgeld in der Regel erst nach Abschluss und nachweis der Behandlungstage gezahlt.
Bei stationären Maßnahmen kann das Übergangsgeld jedoch schon vorher ausgezahlt werden. Allerdings vorerst für 14 Tage.