Zahlungslücke Rente ALG 2

von
Joachim Bockmann

Ich bekomme ein volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer bin mit meiner frau weiter in einer Bedarfs Gemeinschaft die rückwirkende Erstattung bekommt das Jobcenter aus dieser Rente mit dem ihre Forderung abgedeckt ist.
Mir wurde aus meiner Rente in der BG der Überhang meiner frau zugerechnet so dass sich ihr Anspruch ALG damit Verringert. Beide Renten werden ab 01.01. 2012 zum 31 Januar 2012 Laufend Gezahlt.
Nun wurde mir wegen der Zahlungslücke vom Jobcenter mitgeteilt ich soll mich an das Grundsicherungsamt wegen der Zahlungslücke wenden, vor einer Woche wurde auch eine Betriebsrente zugebilligt die auch rückwirkend gezahlt wird wie die Rente der Rentenversicherungsträgers , dieser Betrag der Nachzahlung der Betriebsrente deckt sich genau mit der Zahlungslücke kann ich diesen Betrag verwenden um damit die zahlunslücke zu decken .
Die Betriebsrente werde ich dem Jobcenter noch mitteilen hab ich noch nicht gemacht da ich Angst habe sie werden mir auch diese Nachzahlung anrechnen. Obwohl sie Ja mit dem Betrag aus der
Wie soll ich mich verhalten.
dass sie die Betriebsrente dann noch zurechnen ist mir klar so das mein frau sich ihr Bedarf im ALG 2 Bezug nochmals verringert.
mit beiden Renten bleibt mein frau noch immer im ALG 2 Bezug mit ca.50 Euro. auch weiß ich nicht wie in der bedarsgemeinschaft die Heizkosten übernommen werden da wir diese immer als einmalige Beihilfen bekommen haben Heizöl selber gekauft da Einzel Ofen in der Wohnung.

von
.

Es ist hier keine Frage erkennbar, die die Rentenversicherung betrifft.

von
Hamburgerin

Beide Rentenzahlungen fangen also erst im Januar 2013 an, erste Zahlung erfolgt per 31.01.2013, habe ich das so richtig verstanden ?

Der Rentenanspruch besteht ab 01.01.2012, die rückwirkenden Zahlungen verrechnet der Rententräger mit dem Jobcenter.

Sie haben also für den vollen Monat Januar 2013 eine Zahlungslücke ?

Dann müssen Sie ein Darlehen beim Grundsicherungsamt beantragen und können das mit kleinen Beträge "abstottern".

Die Zahlung aus der Betriebsrente muss als Einkommen gemeldet werden und kann nicht für die Zahlungslücke verwendet werden.

Das sollten sie aber genauer mit dem Jobcenter klären.

von
Joachim Bockmann

auch was ich werden ein rechtsanwalt für sozialrecht aufsuchen, da die nachzahlung für mein existenzminimum der zahlungslücke gedacht war will mir nicht in den kopf das ich zum grundsicherungsamt muss obwohl diese nachzahlung genau mein bedarf in dem zeitraum entspricht.

von
Schade

daran hindert Sie niemand.

Nur komisch: kein Geld zum Leben aber Geld für nen Anwalt?

Ist aber hier im Forum auch egal, weil es eh nicht um eine Rentenfrage geht.....

von
Joachim Bockmann

Zitiert von: Schade

daran hindert Sie niemand.

Nur komisch: kein Geld zum Leben aber Geld für nen Anwalt?

Ist aber hier im Forum auch egal, weil es eh nicht um eine Rentenfrage geht.....

Der Anwalt wird für die Rentenversicherung erstattungsbetrag gebraucht da sich das Jobcenter bei der Erstattung reich gerechnet hat und ein nicht aufgegliedert erstattungsanspruch der Rentenversicherung zugeschickt hat. in dem sie sich selber reich gerechnet haben, das Jobcenter kann ich ja nicht mehr verklagen somit wird der Zuviel bezahlte Anspruch den die Rentensicherung ungeprüft dem Jobcenter überweist eben überprüft. es ist ja die Rentenversicherung die mit meiner Rente hantiert damit später für grade stehen muss. Somit macht sich der Rechtsanwalt in Bezug auf beide Renten schon bezahlt und bei einem gewonnen Prozess bezahlt dann eben die beklagte den Anwalt.

von
Kracht

Zitiert von: Joachim Bockmann

Zitiert von: Schade

daran hindert Sie niemand.

Nur komisch: kein Geld zum Leben aber Geld für nen Anwalt?

Ist aber hier im Forum auch egal, weil es eh nicht um eine Rentenfrage geht.....

Der Anwalt wird für die Rentenversicherung erstattungsbetrag gebraucht da sich das Jobcenter bei der Erstattung reich gerechnet hat und ein nicht aufgegliedert erstattungsanspruch der Rentenversicherung zugeschickt hat. in dem sie sich selber reich gerechnet haben, das Jobcenter kann ich ja nicht mehr verklagen somit wird der Zuviel bezahlte Anspruch den die Rentensicherung ungeprüft dem Jobcenter überweist eben überprüft. es ist ja die Rentenversicherung die mit meiner Rente hantiert damit später für grade stehen muss. Somit macht sich der Rechtsanwalt in Bezug auf beide Renten schon bezahlt und bei einem gewonnen Prozess bezahlt dann eben die beklagte den Anwalt.

Wers glaubt wird selig...

von
=//=

Mal abgesehen, dass man aus Ihrem Thread nicht ganz schlau wird, noch eine Frage:

Wird Ihre Rente ab 01.01.2012 oder 01.01.2013 gezahlt?

Bei Beginn 01.01.2012:

z.B. NZ wurde einbehalten vom 01.01.2012 - 31.12.2012, Jobcenter macht Erstattungsanspruch geltend bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie Leistungen von dort erhalten haben. Haben Sie diese bis 31.12.2012 erhalten, EA also bis Dez. 2012. Wenn Sie Leistungen nur bis 30.11.2012 erhielten, EA bis 30.11. und der Restbetrag für Dez. wird an Sie ausgezahlt. Die nächste Rente wird dann laufend ab 01/2013 gezahlt und Ende Januar 2013 überwiesen.

Bei Rentenbeginn 01.01.2013:

Dabei dürfte keine Zahlungslücke entstehen, wenn Sie für Dez. 2012 noch Leistungen erhalten haben.
Die Januarrente wird dann Ende Jan. für diesen Monat gezahlt.

Nächster Punkt:

Selbstverständlich MÜSSEN Sie den Bezug der Betriebsrente unverzüglich dem Jobcenter melden. Ansonsten können Sie in Schwierigkeiten kommen, weil das Jobcenter zu Unrecht gezahlte Beträge von Ihnen zurückfordert.

Wozu Sie für diese Sachverhalte einen Anwalt brauchen, entzieht allerdings meiner Kenntnis. Sie können sich doch direkt mit dem Jobcenter oder der DRV in Verbindung setzen, damit man Ihnen die Sachverhalte erklärt.

Und es ist doch auch selbstverständlich, dass der Bedarf überprüft wird, wenn Sie jetzt eine Rente bekommen. Meines Wissens ist dann bei Rentenbezug von BEIDEN Ehepartnern nicht mehr das Jobcenter, sondern das Sozialamt zuständig. Und die müssen sämtliche Einkommen von Ihnen wissen, wenn Sie Leistungen beantragen.