Zeit zwischen Rentenantragsbearbeitung?Weiterhin Krankengeld?

von
susisum

Guten Tag!
Ich habe bzw. mußte einen Antrag auf zweitweise EM-Rente beantragen.
Der MDK hat das empfohlen.

Nun würde mich interessieren, ob ich in der Zeit der Bearbeitung der EM-Rente weiterhin Krankengeld erhalte.
Oder bekomme ich eine andere Leistung.
Mein Krankengeldanspruch endet Ende Juli.
Ich müßte doch dann weiterhin Krankengeld erhalten, bis der Antrag durch ist? oder?

Danke
susi

von
Oder so

Liebe susisum!

1. Der MDK kann Sie nicht auffordern einen Rentenantrag zu stellen - nur die KG-leistende KK kann Sie auffordern (10-Wochen-Frist) einen Reha-Antrag zu stellen (wenn Sie dann eine EM-Rente beantragen ist denen das i.d.R. auch recht!)

2. Das KG endet mit der 78. Woche nach Beginn der AU - anschl. haben Sie u.U. einen Anspruch auf ALG I von der Arbeitsagentur (bestehendes Beschäftigungsverhältnis ist dabei nicht störend!). Spätestens die Arbeitsagentur wird aber verlangen, dass Sie ihre Erwerbsfähigkeit von der DRV prüfen lassen - Antrag auf EM-Rente (falls bis dahin nicht schon geschehen).

3. Ob ein evtl. 'durch' geht sagt Ihnen immer noch die DRV - ein Rentenantrag (außer Altersrente) ist kein Wunschkonzert!

von
Rosanna

Solange das EM-Rentenverfahren anhängig ist, erhalten Sie weiter das KG (längstens natürlich bis zur Aussteuerung). Sobald ein Rentenbescheid erteilt wird, stellt die KK das KG ein. Wird ein Ablehnungsbescheid erteilt und dagegen Wiiderspruch eingelegt, verhält es sich genauso: Bis zur Entscheidung über den Widerspruch läuft das KG weiter.

von
Nachfrager

Gestern ) Beitrag von susi, 26.01.2009, 8:52 Uhr )wollten Sie noch den MDK Termin absagen - heute hat Sie der MDK schon zur Rentenantragstellung aufgefordert.

Das kann ja wohl so nicht sein....

Wollen Sie hier die Leute mit ihren Fragen auf die Schippe nehmen oder was soll das ?

Experten-Antwort

Hallo susisum,

es verhält sich so, wie "Oder so" und "Rosanna" es beschrieben haben.