Zeitraum

von
Unklar

Welcher Abrechnungszeitraum ist zu berücksichtigen wenn ich ab 01.01. 2010 in Rente gehen möchte.Wird der Entgeldbetrag der letzten 12 Monate berücksichtigt. Einen Rentenantrag wurde am 06.10.09 gestellt. Habe aber nur 9 Monate gearbeitet in 2009. Für diese Zeit wurden auch Rentenbeiträge abgeführt.Wer kann mir eine Auskunft geben. Über eine aussagefähige Antwort würde ich mich freuen.

von
Unbekannt

Für eine aussagefähige Antwort müssen Sie erst einmal eine aussagefähige Frage stellen.

Meinen Sie wie das Jahr 2009 berechnet wird oder wollen Sie wissen, wie sich die Rentehöhe berechnet?

von
Unklar

Es wäre ja gut zu Wissen,wie das Jahr 2009 berechnnet und berücksichtigt wird.
Auch wie die Rentenhöhe sich berechnet die für 2009 noch hinzugerechnet wird möchte ich gern erfahren.

Für die Auskunft vielen Dank!!

von
Rentendoc

Ihr Bruttoverdienst für das Jahr 2009 wird durch das Durchschnittsentgelt dieses Jahres dividiert.Daraus ergeben sich die Entgeltpunkte für das Jahr 2009.

von
F U N

Hallo "Unklar",
bei Rentenantragstellung ist anzugeben, ob eine Beschäftigung bis zum Rentenbeginn vorliegt (oder nicht). Wenn eine Beschäftigung bis zum Rentenbeginn vorliegen sollte, kann eine sogenannte "Hochrechnung" erfolgen.

Zu diesem Zweck wird der Arbeitgeber über ein Formular (R 250) zur Abgabe einer gesonderten Meldung aufgefordert.

Diese Meldung umfaßt in der Regel alle abgeschlossenen Entgeltzeiträume (jedoch frühestens 3 Monate vor Rentenbeginn).

Aus dieser gesonderten Meldung ( ergänzt um ggf. weitere Monate des Vorjahres) bis zu 12 Monaten wird eine Durchschnittsentgelt für die letzten (max. 3) Monate errechnet und als vorausbescheinigtes Entgelt bei der Rentenberechnung zugrunde gelegt.

Sollte die Beschäftigung vorher beendet sein, dann ist dies bei der Rentenantragstellung anzugeben.

Sollte eine sogennate Hochrechnung unterbleiben, z.B. weil noch weitere Sonder- oder Einmalzahlungen erwartet werden, dann ist dies ebenfalls beim Rentenantrag anzugeben. Es kann dann aber sein, dass der Arbeitgeber erst zum Beschäftigungsende die Entgeltmeldung abgeben kann, und der Rentenbescheid erst dann gefertigt wird.

Die Höhe der Rentenanwartschaften des lfd. Jahres errechnen sich aus Verdienst geteilt durch vorläufigenden Durchschnitt mal aktuellem Rentenwert (West oder Ost).

Experten-Antwort

Hallo Unklar,

für das Jahr 2009 wird aufgrund der Rentenantragstellung frühestens 3 Monate vor Rentenbeginn eine Entgeltmeldung durch den Arbeitgeber für die zurückliegenden Monate des Jahres 2009 abgegeben.
Auf der Grundlage der in den letzten 12 Kalendermonaten gemeldeten beitragspflichtigen Einnahmen rechnet nunmehr der Rentenversicherungsträger bei Anträgen auf Altersrente die voraussichtlichen beitragspflichtigen Einnahmen bis zum Rentenbeginn hoch.