Zinsen verlangen nach 4,5 Jahren Rechtsstreit - Erwerbsminderrungsrente

von
Erwerbsunfähig

Hallo an die Experten unter Euch,
seit 01/2016 wird meine Erwerbsminderungsrente nicht bezahlt, da der Gutachter beschloss wieder arbeitsfähig zu sein.
Nach 4,5 Jahren Rechtsstreit hat die DRV ein Anerkenntnis abgegeben, indem volle Erwerbsminderungsrente vorliegt, Erwerbsminderung gewährt wird ab 01/2016, die zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung entstandenen notwendigen außergerichtlichen Kosten in voller Hohe übernommen werden.
Jetzt erwarte ich das Rentenbescheid der DRV.

Meine Frage ist, falls auf dem Bescheid keine Zinsen mit aufgeführt sind, kann ich diese geltend machen?

Wie muss ich da vorgehen?

Vielen Dank fpr die Antworten im Voraus.

von
Ihr Wunschname

Zitiert von: Erwerbsunfähig

Meine Frage ist, falls auf dem Bescheid keine Zinsen mit aufgeführt sind, kann ich diese geltend machen?

Wie muss ich da vorgehen?

Im Bescheid direkt wird höchstwahrscheinlich nichts zu Zinsen stehen. Die Zur Verfügung stehende Nachzahlung ab 01/2016 wird erstmal einbehalten, damit dann geklärt werden kann, welche anderen Sozialleistungen Sie seit 2016 bezogen haben.

Nach dortiger Abwicklung der Erstattungsansprüche mit den anderen Sozialleistungsträgern kommt es drauf an:

Bleiben noch Beträge für Sie übrig, werden diese im Anschluss (eigentlich) von Amts wegen verzinst.
Sofern für Sie keine Beträge aus der Nachzahlung vorhanden sind, kann entsprechend auch nichts verzinst werden.

Rechtsgrundlage § 44 SGB I. Eine konkrete Beantragung der Zinsen hat keine Form. Ich empfehle nach Abwicklung der Nachzahlung noch 1-2 Wochen zu warten, dann ggf. telefonisch mal nachfragen.

Experten-Antwort

Hallo Erwerbsunfähig,

User "Ihr Wunschname" hat Ihre Frage bereits zutreffend beantwortet. Der genannten Empfehlung kann ich mich anschließen.