Zinsen?!

von
Michlinski

Hallo.

Ich sollte ab ende 2009 bis mitte 2010 Übergangsgeld bekommen. Dieses habe ich nicht ausbezahlt bekommen.

Das ganze ging übers VDK vors Sozialgericht und die DRV hat nun ein Anerkenntnis geschickt, dass das Übergangsgeld nun doch bezahlt wird.

Den Bescheid dazu habe ich am 26.05.2011 schon bekommen und die Bescheinigungen von wegen der Sozialversicherung schon vor einer Woche. Das Geld habe ich aber immernoch nicht auf dem Konto.

Habe ich eine rechtliche Grundlage dafür jetzt Zinsen von der DRV zu verlangen? Ich mein, das Übergangsgeld hätte ich schon vor gut einem Jahr bekommen sollen, wenn ich das angelegt hätte, dann wär schon einiges dabei rumgekommen.

Wieviel % Zinsen kann ich verlangen?

Danke und Gruß

von
Zinser

Hallo,
ich denke, wenn Du schwarz auf weiß vom Gericht bestätigt hast, das Dir das Übergangsgeld damals schon hätte zugestanden, das du ab dem Zeitpunkt auch rückwirkend Verzugszinsen nehmen kannst.
Bei Rentennachzahlungen berechnet die LVA immer 4 % Zinsen, die oben drauf mit bezahlt werden.
Wäre allerdings sinnvoll, Du hättest hier nochmals einen Paragraphen auf den Du Dich zusätzlich berufen kannst. Es gibt hier im Net manchmal Anwälte die gegen eine kleine vorgeschlagene Pauschale Dir einen Rat geben oder Du musst eben ein Beratungsschein holen beim Amtsgericht inkl. 10 Euro Gebühr.

von
Machts Sinn

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_1/__44.html

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Michlinski,

auch beim Übergangsgeld besteht ein Anspruch auf Zinsen.
Gemäß § 44 SGB 1 sind Ansprüche auf Geldleistungen mit 4% zu verzinsen. Die Frist für die Verzinsung beginnt aber erst dann zu laufen, wenn dem Rentenversicherungsträger alle zur Berechnung notwendigen Unterlagen (z.B. Entgeltbescheinigung, Bescheinigungen anderer Sozialleistungsträger usw.) vorliegen. Im Normalfall erfolgt die Verzinsung von Amts wegen, sie muss also nicht beantragt werden.