Zu lange Wartezeit auf Reha

von
Matthias

Hallo. Auf eigenen Wunsch habe ich nach 14 Monaten ununterbrochener Krankschreibung einen Rehaantrag mit Wunschklinik gestellt und dieser wurde umgehend genehmigt. Nach Rücksprache mit der Klinik beträgt die Wartezeit noch 9 Monate! In der Zwischenzeit verliere ich nach 1,5 Jahren den Krankengeldanspruch. Tritt in diesem Fall die Rentenversicherung mit Leistungen ein oder wird sie von sich aus tätig mit Alternativvorschlägen wg. der Wartezeit? Muss ich etwas befürchten, wenn ich zwischenzeitlich nicht wieder arbeitsfähig werde?

von
Berater

Nach Aussteuerung bei der KK sollten Sie Arbeitslosengeld bei der Agentur für Arbeit beantragen. Wenn in Ihrer Wunschklinik vor Ablauf der 9 Monate kein Platz frei ist, können Sie sich ja in eine andere Klinik verweisen lassen. Es ist eh fraglich, ob sich die AfA mit der langen Wartezeit einverstanden erklärt und Sie nicht auffordert in einer anderen Klinik einem früheren Rehabeginn zuzustimmen. Das müssen Sie dann aber mit der AfA klären.

Experten-Antwort

Hallo, Matthias,

grds. gehen wir davon aus, dass Sie selbst so schnell als möglich wieder gesund werden wollen um wieder arbeiten gehen zu können. Wenn eine Wartezeit von 9(!) Monaten ansteht, um eine medizinische Reha durchzuführen, wird sich in der Zwischenzeit der gesundheitliche Zustand vermutlich nicht verbessern. Es wäre ratsam eine andere Klinik auszuwählen, bei der die Reha zügig begonnen werden kann – ohne Zeitverluste. Informieren Sie sich am besten bei Ihrem Arzt, im Internet (Web-Seiten von Reha-Kliniken) oder der Deutschen Rentenversicherung über alternativ mögliche Kliniken, die in Ihrer Situation bzgl. der angebotenen Behandlungsmethoden ebenfalls in Betracht kommen. Teilen Sie der DRV mit, dass ein früherer Beginn bei der Klinik unmöglich scheint. Man wird dann auch wieder unter Berücksichtigung Ihres Wunsches einen neuen Bescheid erwirken wollen.
Grds. (theoretisch) sollten Sie sich nach der Aussteuerung bei der Krankenkasse im Zuge der „Nahtlosigkeitsmeldung“ bei der Agentur für Arbeit melden und mitteilen, dass Sie weiterhin AU sind und keinen Anspruch mehr auf Krankengeld haben.
Die DRV würde während der neunmonatigen Wartezeit bis zum Beginn der Reha keine Leistungen übernehmen.

von
Matthias

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde eine andere Klinik suchen.

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.