(Zu viel) Weiterarbeiten bei Rente?

von
Ingo H.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe folgendes Problem: Ich bin Arbeitnehmer und habe Ende Juli zum 01.11.2014 eine Altersrente als Vollrente beantragt (neue 63er Regelung). Dazu möchte ich weiter arbeiten. Ich verdiene und 700 Euro pro Monat für 110 h Arbeit. Ich fürchte, dass ich dadurch ein Problem mit der Anrechnung des Verdienstes auf die Rente bekomme und beantragte beim Arbeitgeber Teilzeitarbeit (§ 8 TzBfG). Der hat nun nein gesagt. Bis die Arbeitsgerichte entschieden haben, ob das rechtens ist, werden Jahre vergehen. Muss ich jetzt komplett kündigen, weil ich sonst risikiere, dass meine Rente wieder aufgehoben wird? Welche Auswirkungen hat es, wenn ich dauerhaft "zu viel" zur Rente dazu verdiene? Und wieviel ist "zu viel"?

Ich bitte höflichst um sachdienliche Information. Vielen Dank und Freundliche Grüße

Ingo H.

von
Toni

bei 110h im monat ist es doch ein teilzeitjob das wären ja dann 25h die woche und warum rente beantragen obwohl sie doch weiter arbeiten gehen und in die rentenkasse einzahlen hä??

von
senf-dazu

Bis zur Regelaltersgrenze ist ein Hinzuverdienst von 450 Euro unschädlich, bei höherem Einkommen wird die Rente gekürzt (auf 3/4, 1/2 oder 1/4 des Betrages oder im Extremfrall auf 0). Dier hierbei für Sie gültigen Hinzuverdienstgrenzen sollten auch auf dem Rentenbescheid vermerkt sein.

von
Feli

Sie können die beantragte Rente auch in eine Teilrente umwandeln lassen und die 700 Euro dazuverdienen. Schauen Sie einfach in Ihre letzte Rentenauskunft, welche Teilrente für Sie in Betracht kommt.

von
Matze72

Schauen Sie in Ihrem Rentenbescheid Anlage 19 + 21.
Da können Sie ALLES entnehmen.

Experten-Antwort

Hallo Ingo H.,

Sie können die Altersrente - wie schon von einigen Usern dargestellt - auch als Teilrente erhalten. Die maßgebenden Hinzuverdienstgrenzen bei Teilrenten sind jedoch grundsätzlich individuell, so dass ich Ihnen hier nicht zuverlässig die für Sie in Betracht kommende Teilrente nennen kann. Unter Berücksichtigung der sog. Mindesthinzuverdienstgrenzen dürfte bei dem von Ihnen genannten Einkommen aber zumindest eine halbe Teilrente in Betracht kommen.

Soweit Sie noch keinen Rentenbescheid mit den entsprechenden Informationen erhalten haben, sollten Sie sich daher nochmals an eine Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers wenden - dort können Sie sich nicht nur zu der Frage beraten lassen, sondern auch gleich die notwendigen Informationen (Höhe der Einkünfte ab Rentenbeginn) zur Zahlung Ihrer Altersrente als Teilrente abgeben.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...