Zurechnungszeit EM-Rentner

von
em-rentner

Der Drops ist gelutscht Dank SPD bekommen

ab 01.07.2014 alle NEU-EM Rentner 2 jahre

laut Rheinischer Post im Gespraech mit

Andrea Nahles
und die 1.900.000 anderen?????

von
Kurt H.

???? was bekommen die 2 Jahre?

von
Panzerknacker

Knast !!

von
em-rentner

Zitiert von: em-rentner

Der Drops ist gelutscht Dank SPD bekommen

ab 01.07.2014 alle NEU-EM Rentner 2 jahre
an Beitragszeit angerechnet
laut Rheinischer Post im Gespraech mit

Andrea Nahles
und die 1.900.000 anderen?????

von
Herz1952

Frau Nahles hat in diesem Interview nur gesagt, dass das Gesetz am 01.07.2014 in Kraft treten soll, aber nicht, ob Bestandsrentner von der neuen Regelung profitieren sollen (EM-Rentner) oder nicht.

Das hat sie auch für die Mütterrente nicht gesagt, obwohl diese ausdrücklich Bestandsrentnerinnen betrifft.

Ich habe gestern ein Telefongespräch mit Frau Brüns/Vorstandssekretariat SPD geführt. Sie ging zwar auch davon aus, dass dies nur für Neurentner gelten soll, aber mit dem lapidaren Hinweis, dass das doch nie rückwirkend gemacht wird. Aber bei den Mütterrenten wird es doch auch rückwirkend gemacht. Als ich ihr ausführlich erklärte welche Folgen das hat, gerade für die EM-Renten ab 01.01.2001 und dass die Rentner vor diesem Datum immer noch besser gestellt sind, als mit der Änderungsregelung, hat sie versprochen, dies an die zuständige Stelle weiterzuleiten. Ich habe ihr auch noch erklärt, dass dies ansonsten bedeutet, dass manche Rentner schon jetzt Sozialhilfe beantragen müssen und dann auch noch die Witwenrenten betroffen sind.

Des weiteren habe ich ihr erklärt, dass ich bereits letzte Woche 2 E-Mails an den Vorstand geschrieben habe (eines davon an die Online-Redaktion), meinte sie, es könnte ca. 2 Wochen dauern, bis ich die Bestätigung und eine Antwort erhalte.

Durch die Blume (besser mit einer Dachlatte) habe ich darauf hingewiesen, dass ich im Negativfalle das letzte Mal SPD gewählt hätte.
Ich glaube allerdings nicht, dass sie gewusst hat, dass dies vielleicht, 1,9 Mio Wähler betrifft.

Oder meinen sie ein anderes Interview, das ich nicht kenne? Ich meine das mit der RP und Veröffentlichung bei NT-V.

Außerdem hat der Chef der DRV-Bund einen Vortrag am 5.12.13 gehalten. Darin erwähnte er ausdrücklich die Notwendigkeit die Regelung bei der EM-Rente als vordringlich gegenüber den anderen Rentenregelungen. Er benutzte hierbei sogar die Zahlen des Jahres 2012.

Hier nochmal der Link: (geht allerdings nicht direkt aufzurufen, sondern müsste kopiert werden und in der Befehlsleiste eingefügt werden).

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/327356/publicationFile/63206/rede_rische.pdf

Vielleicht einfacher über "Google" eingeben: deutsche Rentenversicherung Rede Dr. Rische 05.12.2013

Ansonsten müsste ich ja Frau Nahles direkt "bombadieren" mit Mails, oder telefonisch.

Herz1952

von
em-rentner

in
der rheinischen post vom 09.01.2014 steht
ab dem 1.juli sollen die zurechnungszeiten
fuer alle NEUEN erwerbsminderungsrentner
von bisher 60 auf dann 62 jahre angehoben werden!!!!!!!!!
SPD SPD

von
Carla

Die Zurechnungszeiten werden von 60 auf 62 J. angehoben, ca.50 Euro mehr Rente für Neurentner. Das ist doch ein schöner Schluck aus der Pulle. Irgendwo muß ja auch alles bezahlt werden, Unterschied zwischen Frührentner u Altersrentner muß es ja geben.

von
Fritz

http://m.rp-online.de/politik/grosse-rentenreform-im-sommer-aid-1.3933079#

Da steht tatsächlich die NEUEN EM Rentner
Sollen diese Zurechnungszeit von 60 auf 62
Bekommen..... Ich bin geschockt!!!!!!

von
Herz1952

Liebe Carla,

ich habe den Artikel soeben gelesen, bzw. mir den Text auf einem anderen Link angesehen und oben bereits Stellung genommen.

Aber tatsächlich ist die Frau Nahles der Überzeugung, dass es sich um eine Stichtagsregung handelt und nur Neurentner (EM-gemindert) profitieren. Und was ist mit den Mütterrenten? Die dürften dann auch nicht für Kinder vor 1992 gelten.

Ich habe Frau Nahles soeben über "Abgeordnetenwatch" angeschrieben und ihr die Meinung "gegeigt". Hoffe, dass es auch veröffentlicht wird, dann können Sie das auch nachlesen.

Ich glaube auch, dass Sie nicht wissen wovon Sie reden, wenn sie sagen, es muss eine Differenz zwischen Altersrente und Erwerbsminderungsrente geben. Die gibt es nämlich schon immer. Nur seit dem 01.01.2001 ist diese gravierend gestiegen und die vorherigen Renten sind immer noch besser als die ab 01.07.14 geplanten Änderungen.

Ich wünsche keinem, der wegen einer Erkrankung, wie sie bei mir vorliegt, erwerbsgemindert wird. Ich habe mir in letzter Zeit gedacht, dass der sofortige Tod durch Herzversagen besser gewesen wäre.

Ich weise auch nochmal darauf hin, dass die Erwerbsminderungsrente ein Ersatz sein sollte, dafür, dass man nicht mehr arbeiten kann. Ich bin auch nicht mal in der Lage, einen Minijob auszuüben. Sollten sie noch arbeiten können oder müssen, stellen Sie sich mal vor, sie wären voll erwerbsgemindert und müssten von der Hälfte ihres Nettogehaltes leben (die Höhe ist natürlich durch den Versicherungsverlauf bedingt +/- halbes Gehalt.

Nochwas: müßte ich in Miete wohnen, wären meine Frau und ich unter dem Sozialhilfesatz.
Ja geht's uns gut!

Herz1952

von
Carla

Herz, ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen,für Menschen wie Sie ist das alles sehr schlimm. Aber jeder konnte ahnen das es so kommen wird-Neurentner. Das Thema Mütterrente ist ein ganz anderer Schuh. Die alten Mütter hatten ja die schweren Kriegsjahre, viel Arbeit, wenig Brot für die Kinder. Aber jeder Mensch sieht immer alles mit seiner eigenen Brille, ist auch ganz normal.

von
Fritz

@Herz bei Abgeordnetenwatch verweist Frau
Nahles doch fast immer auf das Bmas...
Dort erhält man dann nach ca 2-3 Wochen einen Standardbrief mit.... Gesetzesentwurf abwarten....

von
Wolfgang Kortzfleisch

Tja, jetzt hat Frau Nahles die Katze aus dem Sack gelassen.
Das ist wirklich frustrierend.
Ich kanns nicht glauben..

von
Herz1952

an Fritz,

Frau Nahles hat sich schon vorher deutlich geäußert, dass es um eine Stichtagsregelung handelt und nicht für Bestandsrentner gilt. Das ist wie bei einer hängengebliebenen Schallplatte.

Habe gerade mit unserem örtlichen Rentenberater (VdK) /SPD-Mitglied telefoniert, wir werden an der Sache dranbleiben, uns informieren und ggfs. "Rabatz" machen. Notfalls wird mal wieder geklagt, ist leider notwendig, ohne Druck geht nun mal nichts, das habe ich auch schon bei meiner KK festgestellt und es hat geholfen.

an Carla,

ist schon gut. Ich habe doch auch nichts gegen die Mütterrente. Meine Frau würde doch auch profitieren, falls sie es noch erlebt.

Ab wie soll das weitergehen, wenn Leute wie ich schon hart an der Grenze sind, oder gar drunter. Dabei hatte ich im Durchschnitt 1,25 EGP (Entgeltpunkte)?

Wie sagte einer meiner EX-Chefs (Wirtschaftsprüfer): "auf Erden gibt es halt keine Gerechtigkeit". Sein "Sonnenschein" (mongolides Mädchen) starb im Kindesalter.

Herz1952

von
Fritz

An Fritz,
Ja, aber niedergeschrieben lese ich das jetzt zum ersten mal. Habe nun wenig Hoffnung.
Für eine Klage sehe ich auch wenig Erfolg
(Siehe Klage zu den Abschlägen)
Naja der Entwurf soll ja noch im Januar fertig sein. Mal sehen....

von
Fritz

An Herz natürlich, nicht an mich selbst :-)

von
KSC

Begrabt all eure Träumereien.

Wer sollte diese Arbeit erledigen, wenn die DRV zum 01.07.14 alle vorhandenen EM Fälle neu berechnen sollte, weil die Zurechnungszeit zu verlängern wäre; und zudem alle Altersrenten, denen eine EM Rente mit "zu kurzer" Zurechnungszeit vorausging?
Das würde die Sachbearbeitungen für Monate lahmlegen.....und dann am besten noch alle Altersrenten raussuchen, die Abschläge haben und diese auf 45 Jahre überprüfen.....und gegebenenfalls die Abschläge rausnehmen....

Vergesst das ganz schnell.

von
em-rentner

an ksc

und wer berechnet

" die MUETTERRENTE "

bitte KSC

von
KSC

...da vertraue ich darauf, dass es pro gespeichertes Kind den zusätzlichen Entgeltpunkt gibt.
Sind unsere Politiker bei der Gesetzesformulierung "so clever", dann muss der Computer die Gesamtentgeltpunkte pro Kind nur um 1 erhöhen und dann könnte diese Aktion so programmiert werden, dass sie nahezu automatisch ablaufen kann......

Schaun wir mal.....:)

Und wenn es anders kommt ist mir eine Baustelle (Kinder) immer noch lieber als 2 weitere (Zurechnungszeit und 45 Jahre rückwirkend).
:)

von
Herz1952

An KSC,

wie kommen Sie bitte auf 45 Jahre Änderung der Zurechnungszeit?

Es geht hier nur um die EM-Rentner ab 01.01. 2001. Außerdem um keine rückwirkende Erstattung, sondern nur um Zurechnung ab 01.07.2014. Dabei stehen schon der Punkt unter Berücksichtigung des bis zu 10,8%-igen Abzugs auf dem Rentenbescheid. Ich bin bereit hierfür den Programmablaufplan "ehrenamtlich" zu ändern.

Im übrigen möchte ich noch darauf hinweisen, dass die EM-Bescheide im Hinblick auf die Dauer (unbestimmte Zeit - nicht unbefristet) praktisch vorläufig sind und mehr oder weniger eine Gesundheitsprüfung erfolgen kann, auch mit Wegfall der Rente.

Frau Nahles behauptet, dass es schlicht eine Stichtagsregelung ist. Ich aber sage, es ist schlicht eine Ausrede und sie hat wirklich keine Ahnung um was es diesen betroffenen Menschen geht.

Die Abzugsregelung von 0,3% pro Monat, max. 10,8 % bei Inanspruchnahme vor dem 62. Lebensjahr (alt: 60.LJ) bleibt sogar bestehen.

Lt. dem Chef der DRV Bund sind viele Arbeitnehmer schon vor dem 50./55. Jahr voll erwerbsgemindert. Die sind meist so erwerbsgemindert, dass bei Gesundheitsprüfungen keine Besserung ihres gesundheitlichen Zustand festgestellt wird.

Herz1952

von
übergangene

Hallo,
sehr interessant hier alles zu lesen.

° Ja ,die Zurechnungszeit für neue EU renten wird von 60 auf 62 erhöht!
und....
• günstigere rentenrechtliche Berücksichtigung der letzten 4
Jahre
- vor Eintritt der EM bereits Rückgang der versicherten
Entgelte (Gesundheitszustand, Erwerbslosigkeit)
- Rückgang soll nicht auf
rentenrechtliche Bewertung der
Zurechnungszeit durchschlagen

• beide Maßnahmen ab Juli 2014.

kann da nur sagen: dann bin ich total benachteiligt.
Ich habe leider nicht eine EU rente von 1/2 des letzten Nettolohnes.
Ich war Mutter und war für Kinder da und deswegen habe ich jetzt gerade mal 1/3 von meinem letzten Nettolohn.
Mir hätte es sehr geholfen wenn die letzten 4 Jahre besser berechnet worden wären, denn die letzten 15 Jahre habe ich voll gearbeitet ( trotz Kinder)
Also das soll Gerechtigkeit sein.....
Mein Gott es kann sich doch niemand aussuchen ob er krank wird oder nicht !!!!!
P.S: Mütterente hm.... mal abwarten....aber unsere Kinder bleiben trotzdem Kinder 2.Wahl.... den wir haben dann nur 2 Punkte und die Kinder nach 1992 zählen 3 Punkte...
In diesem Sinne
Tschüssle