Zurechnungszeit und Entgeltpunkte

von
Nadine

Hallo zusammen,
habe es endlich mal geschafft, meinen fast 12 Jahre alten Rentenbescheid richtig zu studieren :-( dabei sind mir zwei Dinge aufgefallen, die sich mir nicht erklären.

1. Rentenbeginn war 02/2002, Rente wegen voller Erwerbsminderung. Nun hab ich gesehen, das meine angerechnete Zurechnungszeit nur bis 31.12.2036 geht, in dem Monat in dem ich 58(!) werde. Wird nicht eigentlich bis zum 60sten gerechnet????

2. Wie setzen sich die Entgeltpunkte für den HInzuverdienst genau zusammen??? Habe gelesen, das es die sind, die in den letzten 3 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung angefallen sind. Wenn ich aber nun aus meinem Versicherungsverlauf die EP nehme und zusammen ziehe, entsprechen die nicht den aufgeführten EP (0,6655 weniger).

Mittlerweile glaube ich schon daran, das bei der Berechnung ein Fehler aufgetreten ist, der mich bis heute Geld gekostet hat.

Danke für eure Hilfe....LG Nadine

von
ich

Also, erstmal ...nach 10 Jahren kommen und meckern...starke Leistung!

Zweitens, bitte gehen Sie mit Ihrem Rentenbescheid in eine Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV, die sind kostenlos und man kann dort dann ggf. gleich einen Antrag auf Überprüfung des Rentenbescheides aufnehmen.

Die Adressen finden Sie hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/01_servicezentren_beratungsstellen_node.html

Kleiner Hinweis noch: Erst beraten lassen, staunen und dann ggf. erst aufregen.

von
Nadine

Sorry, wenn es als Gemecker rüber kam...sollte eigentlich nicht so sein, ganz im gegenteil!!!
Wollte ja nur mal wissen, ob ich einen Denkfehler hab bzw. manche Gesetze einfach nur falsch gedeutet hab...

Wie gesagt, hab nicht gemeckert :-D :-D :-D würd ich nämlich nie tun!!!!!

von
Ralph

Die Zurechnungszeit wurde erst ab dem 01.01.2001 stufenweise bis zum 60. Lj. angehoben.

Diese Anhebung war als Ausgleich für die - die ebenfalls stufenweise eingeführte - Kürzung (bis max. 10,8 %) gedacht.

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_253AR0&id=§ 253a Umfang der Zurechnungszeit bei einem Rentenbeginn vor dem 01.01.2004 5 537

von
Nadine

[quote=179185]

Diese Anhebung war als Ausgleich für die - die ebenfalls stufenweise eingeführte - Kürzung (bis max. 10,8 %) gedacht.

Das erklärt dann natürlich, warum mein Abschlag nur 4,2% ist, statt der eigentlichen 10,8%

von Experte/in Experten-Antwort

1. § 253 a SGB VI bestimmt, in welchem Umfang die Zurechnungszeit u.a. bei der Rente wegen Erwerbsminderung mit einem Rentenbeginn vor dem 01.01.2004 zu berücksichtigen ist. Die Zurechnungszeit endet hiernach mit dem 55. Lebensjahr, darüberhinaus wird die Zurechnungszeit schrittweise erhöht zwischen dem 55. und dem 60. Lebensjahr. Die Anlage 23 a. F. zum SGB VI legte in Abhängigkeit vom Rentenbeginn die Anhebung der Zurechnungszeit in "Vierundfünfzigstel-Schritten" fest. Der Zugangsfaktor wurde parallel schrittweise gemindert. Ausgehend von eim Rentenbeginn Februar 2002 sind in einem Umfang von 32/54 zusätzliche Monate als Zurechnungszeit (hier 60X32/54=36 Monate) zu berücksichtigen.
2. Eine Rente wegen Erwerbsminderung wird in Abhängigkeit vom erzielten Hinzuverdienst in voller oder in Höhe von drei Vierteln, in Höhe der Hälfte oder in Höhe eines Viertels geleistet.
Bei Bezug einer vollen Erwerbsminderungsrente ist nur ein Hinzuverdienst von z.Zt. in Höhe von monatlich 400 Euro zulässig (ab 01.01.2013 in Höhe von monatlich 450 Euro).