Zusätzliches Ausbildungsgentgelt während der Umschulung

von
Martin

Moin moin!

Ich werde in kürze eine 2-jährige, von der RV Bund finanzierte Umschulung beginnen. In dem Betrieb, in dem ich die Ausbildung mache, ist es üblich, dass Auszubildende, bei entsprechender Leistung, eine erhöhte Ausbildungsvergütung erhalten.

Ist dies auch in meinem Fall möglich, ohne dass mein Übergangsgeld gekürzt wird?

von
???

Ein Ausbildungsentgelt wird immer auf das Übergangsgeld angerechnet. Insofern würden Sie davon nichts haben.

Experten-Antwort

Hallo Martin,

Ausbildungs-, Umschulungsvergütungen und Ausbildungsbeihilfen sind als Arbeitsentgelt im Sinne von § 14 SGB IV anzusehen und damit in vollem Umfang nach § 72 Abs. 1 Nr. 1 SGB IX auf das Übergangsgeld anzurechnen.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...