< content="">

Zusatzabgabe aus einer Kapitalversicherung an Krankenkasse

von
Tschacka

da steht&#39;s!
wenn keine laufende Leistung, sondern eine unstätige Zahlung/Einmalbetrag, dann gilt ein 120&#39;tel dieser Leistung als monatlicher Zahlbetrag längstens jedoch für 120 Monate.

Dann noch die Rangfolge beachten § 230 SGB V

KV und PV aus ALO § 232a SGB V

KV und PV aus §229 SGB V

alles in allem max. bis zur BBG § 223 (3) SGB V

so. ich hoffe das stimmt jetzt?!

LG
Tschacka

von
-??-

Doch noch, da ich im Netz dazu nichts gefunden habe, hier 2 Fragen zu diesem Thema :

Ist es so zu verstehen das man, wenn man die Direktversicherung als Einmalzahlung
mit 60 Jahren erhält und noch die Jahre
danach im Berufsleben steht, die 10 Jahre mit der KV+PV - Zahlung erst mit Eintritt in das Rentendaseins beginnen ?

Was ist wenn die betreffende Person bis
zum Renteneintritt bzw. innerhalb der 10 Jahre verstirbt ? Muss dann der gesamte KV+PV- Betrag der noch offen ist vom Erbe abgeführt werden ?

Gruss

von
Falsches Forum Teil 1.000.000

Wie wäre es denn, sich mit Fragen zum Krankenversicherungsrecht, an die Krankenkasse zu wenden.

von
Hmmm

Na sie sind ja einer, das wäre doch viel zu einfach...

von
Tschacka

mein Gott Walter, es ist doch wirklich nicht so dramatisch die eine oder andere Frage hier zu stellen, auch wenn es nicht um die Rente geht.

manchmal kann geholfen werden und manchmal auch nicht, aber die Frage tut keinem weh oder?

Sie selbst antworten immer nur als &#34;Falsches Forum&#34; haben Sie auch schon mal einen anderen Rat gegeben?
wenn nicht, hätte ich gerne soviel Urlaub wie Sie!

MfG
Tschacka

von
Tschacka

sorry, aber das ist nun wirklich ein wenig zuviel verlangt :))

einfach die KK anrufen und sich das mal in Ruhe erklären lassen. Ich bin mehr für das SGB VI zuständig :)))

MfG
Tschacka

von
Falsches Forum Teil 1.000.000

Eine kleine Persönlichkeitsstörung???

Erst rumschreien,dann mal angefangen nachzudenken,und dann kommt die gleiche Aussage wie von mir.

Komisher Kerl.

von
Tschacka

häh?
Wie bitte?

ich hab doch die Frage nach besten Wissen beantwortet. Zumindest hab ich&#39;s probiert, indem ich wenigstens mal die Rechtsvorschrift genannt habe. Von Ihnen nicht kann man leider gar keine Hilfe erwarten!

Wenn es dann doch ein wenig zu sehr ans Eingemachte geht, geb ich das wenigstens zu.

Außerdem bin ich kein Kerl!

Aber egal, Sie haben Recht wie immer!

von
Falsches Forum Teil 1.000.000

Das war ihr erster Beitrag.....

"mein Gott Walter, es ist doch wirklich nicht so dramatisch die eine oder andere Frage hier zu stellen, auch wenn es nicht um die Rente geht.

manchmal kann geholfen werden und manchmal auch nicht, aber die Frage tut keinem weh oder?

Sie selbst antworten immer nur als "Falsches Forum" haben Sie auch schon mal einen anderen Rat gegeben?
wenn nicht, hätte ich gerne soviel Urlaub wie Sie!

MfG

Also ich sehe da kein Rechtgrundlage. Naja ist natürlich meine Schuld.Logisch.

und das hier,war der 2.Beitrag

sorry, aber das ist nun wirklich ein wenig zuviel verlangt :))

einfach die KK anrufen und sich das mal in Ruhe erklären lassen. Ich bin mehr für das SGB VI zuständig :)))

Un dich sehe wiederum keine Rechtsvorschrift. Selbstverständlich auch meine Schuld.

Sie haben ja WENIGSTENS die Rechtsvorschrift genannt.

Man ( n ),findet sie zwar nicht in den 2. angesprochenenen Beiträgen,aber sie haheb sie ja genannt.Logisch.

Herrlich,wirklich herrlich.Habe eigentlich immer gedacht das sie sowohl fachlich als auch menschlich sehr in Ordnung sind,das zeigten Ihre Beiträge bisher.Naja leider kann man sich täuschen.

von
Hans Karstensen

Na sie sind mir ja ein ganz lieber.

Tschacka hat doch die Vorschrift genannt,§ 229 SGB V. Ist doch eindeutig,für jeden hier zu erkennen.

Verstehe den Sinn Ihres Beitrags nicht wirklich.

Anschliessend hat sie an die Krankenkasse verwiesen,weil das nicht Ihre Materie ist. In meinen Augen völlig richtig.Was bringen dem User irgendwelche Vermutungen,die sich ggfs. als nicht richtig rausstellen.RICHTIG,GAR NIX.

Ich kann die Kritik in keinster Weise nachvollziehen.

Trotzdem einen schönen Tag

von
Tschacka

nee, dass war nicht der 1. Beitrag. der steht nämlich weiter oben und beinhaltet § 229 ff zum SGB V :)))
(beitragspflichtige Einnahmen) Da hab ich die Vorschrift genannt!

Aber lassen wir das jetzt. Wir sind doch schon groß und uns einig, dass man helfen sollte wenn man kann und auch wenn es nur die &#34;Sofortmaßnahme am Unfallort&#34; ist oder?

MfG
Tschacka

von
Tschacka

Danke Herr Karstensen, dass hab ich gebraucht und genau so gemeint wie Sie es geschrieben haben. Jetzt geht&#39;s mir wieder gut :)))

Ihnen auch noch einen schönen Abend!
Tschacka

von
Schiko.,

Kann dies nur schwer nachvollziehen, Sie nennen die Aus-
zahlungssumme nicht, es könnten aber 60.000 sein.

Bei dieser Annahme komme ich auf monatlich 500 x 16,85%
84,25 Beitrag, wenn der Betrag innerhalb der Höchstgrenze
von 3.675 liegt.

Den monatlichen Beitrag aus 75 Euro mit 16,85 % in An-
rechnung zu bringen kann ich nicht nachvollziehen.

Wäre der Beitrag bei Abführung pflichtig gewesen hätte
ja der Arbeitgeber auch die Hälfte bezahlt.

MfG.