zusatzrente Niedergelassener Zahnarzt DDR

von
Peti

Anfang 1980 bin ich in die BRD geflüchte. Habe 5 Jahre in einer Poliklinik als Zahnrzt gearbeite,
hatte Vertrag für staatl.Zusatzrente.
Danach etwa 10Jahre in privater Niederlassung alsZahnarzt in der DDR,mit hohen Beiträgen in dasVersorgungswerk der Zahnärzte in der DDR für zusätzliche Rente.
Diese eingezahlten Beiträge werden bei der jetzt erfolgten Rentenfeststellung extrem gekürzt.Es gibt angeblich einen Maximalbetrag.Einzahlungen sind noch belegbar.
Frage:Lohnt sich Klage oder gibt es verglichbare Urteile.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo peti,

Leider kann das Expertenforum der gesetzlichen Rentenversicherung keinerlei Auskünfte zu Berechnungsgrundlagen eines berufsständischen Versorgungssystems geben, da beide unabhängig voneinander aufgrund verschiedener Rechtsgrundlagen tätig sind.

Bitte wenden Sie sich direkt an das berufsständische Versorgungswerk der Zahnärzte mit der Bitte um Erklärung der maßgeblichen Rechtsgrundlage.