Zuschlag für Kindererziehung

von
Lissi

hallo,
habe gerade in i-net gelesen, dass bei der witwenrente bzw. witwerrente nach dem neuen rentenrcht....einen Zuschlag an entgeltpunkten für die ersten 36 monate der Kindererziehung gibt.
die kindererziehungszeiten für meine tochter sind mir gutgeschrieben worden.
mein mann hat keine drauf.
bedeutet dass wenn ich witwe werde diese entgeltpunkte nicht zum tragen kommen.
wann werden die überhaupt gutgeschrieben muss mann die zu lebzeiten beantragen oder werden die erst berücksichtigt bei witwerrentenberechnung?

lg

von
Schade

jetzt mal ganz langsam, bitte verlangen Sie heute, wo der Gute noch lebt, nicht, dass man alles für seinen etwaigen Tod bereits im Rentenkonto vorbereitet.

Die Kinder sind gespeichert und die wichtigen Fragen werden im Antragsformular der Witwenrente gestellt.

Ich wünsche ein langes gemeinsames Leben!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Lissi,

von der ab 1.1.2002 geltenden Reform der Hinterbliebenenrenten sind nur "Neu-Ehen" betroffen.
Darunter werden verstanden:

- alle Ehen, die nach dem 31.12.2001 geschlossen werden,

sowie

- alle vor 2002 geschlossenen Ehen, bei denen beide Ehegatten nach dem 1.1.1962 geboren sind, am 1.1.2002 also noch nicht 40 Jahre alt waren.

Bei der Anwendung des neuen Hinterbliebenenrecht beträgt die Witwen-oder Witwerrente nur noch 55 % der Rente des Verstorbenen. Zum Ausgleich wird diese Hinterbliebenenrente um eine Kinderkomponente erhöht.
Sie besteht in der Erhöhung der persönlichen Entgeltpunkte, bewirkt also eine höhere Rente, zusätzlich zu den bereits angerechneten Kindererziehungszeiten in Ihrem Versicherungskonto.

Die Erhöhung beträgt für die Erziehung des ersten Kindes während dessen ersten drei Lebensjahren zwei Entgeltpunkte, für die Erziehung jedes weiteren Kindes einen Entgeltpunkt.

Vor dem tatsächlichen Leistungsfall ist von Ihnen vorab nichts weiter zu veranlassen.