Zuschuß zu einem orthopädischen Stuhl

von
Lillith

Man hat mir gesagt, daß die Dt. RV auch Zuschüsse zu orthopädischen Stühlen zahlen würde. Daß das stimmt, weiß ich zwischenzeitlich, aber:

Frage: Gilt dies nur, wenn man noch aktiv am Erwerbsleben teilnimmt ?

oder kann man auch als Rentner (ich bin voll erwerbsgemindert) einen solchen Zuschuß beantragen ?

Gruß Lillith

von
Anita

Solche Zuschüsse gibt es für Hilfsmittel zur beruflichen (!) Rehabilitation, also nur, wenn Sie wieder arbeiten wollen.

von
KSC

Beantragen kann man alles.

Sie sollten sich aber fragen ob es mit einem entsprechenden Stuhl wieder möglich ist zu arbeiten????

Wohl eher nicht - sonst wäre man wohl schon damals als man Ihnen die Rente bewilligt hat auf die glorreiche Idee gekommen einen "läppischen Stuhl" statt einer lebenslangen Rente zu zahlen.

So gesehen haben Sie wohl keine Chance das gezahlt zu bekommen (nur damit Sie daheim besser sitzen).

von Experte/in Experten-Antwort

Ein "orthopädischer Stuhl" kann als Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (Arbeitsplatzausstattung) in Frage kommen, wenn die persönlichen (medizinischen) und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. In der Regel ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Arbeitsplatz ergonomisch auszustatten. Wenn darüber hinaus ein besonderer Bedarf besteht, kann eine Kostenübernahme durch die Rentenversicherung in Frage kommen. Da Sie aber keinen Arbeitsplatz (mehr) haben und offensichtlich aus gesundheitlichen Gründen (Rente) auch keine neuen Arbeit aufnehmen können, wo z. B. ein besonderer orthopädischer Stuhl notwendig wäre, kann die Rentenversicherung leider keine Kosten übernehmen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.2011, 10:28 Uhr]