Zuverdienst

von
Paul63

Ich habe in 2005 einen Aufhebungsvertrag mit Wirkung vom 1.1.2007 mit meinem Arbeitgeber abgeschlossen. Mein Arbeitgeber zahlte von 2007 bis 2011 jeweils zum 1. Februar einen jährlichen Betrag als Abfindung. Nun konnte ich bereits zum 1.7.2010 wegen Arbeitslosigkeit mit Abschlägen in Rente gehen. Der letzte Abfindungsbetrag wurde also in 2011 gezahlt, so dass diese Zahlung in die Zeit des Rentenbezugs gefallen ist. In dem Steuerbescheid 2011 das das Finanzamt diese Zahlung als Bruttoarbeitslohn ausgewiesen. Kann dies nun fälschlicherweise als Hinzuverdienst gewertet werden, obwohl hier eine Abfindung zugrunde liegt.

von
DarkKnight RV

Hallo Paul,

eigentlich nicht, weil es eine Einmalzahlung aus einer Beschäftigung ist, die nach Rentenbeginn nicht mehr ausgeübt wurde!

Experten-Antwort

Die von Ihnen beschriebene Abfindungszahlung stellt eine so genannte echte Abfindung dar und gilt im Sinne der Sozialversicherung nicht als Hinzuverdienst. Laut BSG-Urteil ist diese nicht dem früherem Arbeitsverhältnis zu zuordnen.