Zuverdienst

von
Jana

Hallo Expertenteam,

ich befinde mich seit 2021 in Frührente und habe jetzt ein Angebot für einen Teilzeitjob ab Juni bekommen, welches ich gerne annehmen möchte. Ich gehe davon aus, dass ich dieses Jahr problemlos bis zu 46.000 Euro dazu verdienen kann, was ich nicht erreichen werde.

Das weitere Procedere ist mir nicht klar. Ist es ausreichend, wenn ich den Hinzuverdienst an die DRV melde, sobald ich im Laufe des Juni den Vertrag bekomme oder muss der Zuverdienst im Voraus bzw. innerhalb einer bestimmten Frist angemeldet werden? Kann ich den Zuverdienst auch noch nach Arbeitsaufnahme anmelden? Reicht ein formloses Schreiben aus oder muss ich dafür ein Formular ausfüllen? Gibt es einen elektronischen Weg für das Einreichen (DRV-Portal)?

Was muss ich vor Vertragsabschluss noch erledigen und was ist sonst noch zu beachten? Gibt es noch irgendwelche sonstigen Einschränkungen? Ich möchte meine Vollrente nicht gefährden und auf keinen Fall auf Teilrente wechseln.

Für Ihre Rückmeldung im Voraus vielen Dank!

von
Abschläge

Zitiert von: Jana
Hallo Expertenteam,

ich befinde mich seit 2021 in Frührente und habe jetzt ein Angebot für einen Teilzeitjob ab Juni bekommen, welches ich gerne annehmen möchte. Ich gehe davon aus, dass ich dieses Jahr problemlos bis zu 46.000 Euro dazu verdienen kann, was ich nicht erreichen werde.

Das weitere Procedere ist mir nicht klar. Ist es ausreichend, wenn ich den Hinzuverdienst an die DRV melde, sobald ich im Laufe des Juni den Vertrag bekomme oder muss der Zuverdienst im Voraus bzw. innerhalb einer bestimmten Frist angemeldet werden? Kann ich den Zuverdienst auch noch nach Arbeitsaufnahme anmelden? Reicht ein formloses Schreiben aus oder muss ich dafür ein Formular ausfüllen? Gibt es einen elektronischen Weg für das Einreichen (DRV-Portal)?

Was muss ich vor Vertragsabschluss noch erledigen und was ist sonst noch zu beachten? Gibt es noch irgendwelche sonstigen Einschränkungen? Ich möchte meine Vollrente nicht gefährden und auf keinen Fall auf Teilrente wechseln.

Für Ihre Rückmeldung im Voraus vielen Dank!

Hallo Jana,
die DRV sollten Sie bei Vertragsabschluss bzw. Arbeitsaufnahme informieren, dies kann auch formlos erfolgen. Es wird Ihnen dann mitgeteilt, welche Unterlagen Sie außerdem vorlegen müssen (z.B. Gehaltsabrechnung).

Selbstverständlich können Sie Unterlagen auch digital einreichen.

Hier finden Sie die Zugänge (mit oder ohne Anmeldung)

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Online-Dienste/online-dienste_node.html

Wie viel Sie hinzuverdienen dürfen, können Sie Ihrem Rentenbescheid entnehmen. Für 2022 gilt ein erhöhter Freibetrag von 46.060,00 EUR und der Hinzuverdienstdeckel ist ausgesetzt.
Ob dies für 2023 wieder gilt, bleibt abzuwarten.
Wenn im Folgejahr die Hinzuverdienstgrenze wieder bei nur 6.300,00 EUR liegen sollte, würde das diesen Betrag übersteigende Einkommen zu 40% angerechnet, ggf. zu 100 % (siehe Rentenbescheid).

Sie schreiben 'Vollrente' nicht gefährden und zuvor 'Frührente', deshalb noch mal zur Klärung: Dies gilt nur, wenn es sich um eine vorgezogene Altersrente handelt, nicht wenn es eine volle EM-Rente ist!! Da müssten Sie die Arbeitszeit (unter drei Stunden täglich) und den Hinzuverdienst von 6.300,00 EUR beachten!

Zu 'Auf keinen Fall auf Teilrente wechseln': Dies sollten Sie sich dennoch überlegen, denn bei einer Vollrente haben Sie z.B. keinen Anspruch auf Krankengeld (aus der Tätigkeit), sofern es mal notwendig werden sollte. Hier wäre dann die Vollrente auf 99% zu reduzieren, und dies schon zum Monat des Arbeitsbeginns (Bitte rechtzeitig vorher beantragen, gilt immer nur ab Folgemonat).

Viel Erfolg bei den Vertragsverhandlungen und alles Gute!

Experten-Antwort

Hallo Jana,

Abschläge hat Ihre Fragen bereits sehr ausführlich beantwortet.
Den Ausführungen können wir uns nur voll und ganz anschließen.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.