Zuverdienst bei Altersrente

von
Hans-Hermann

Welche Einkunftsarten weden bei der Berechnung des Zuverdienstes berücksichtigt?
Sind Aufwandsentschädigungen aus einer Tätigkeit als Aufsichtsratmitglied zu berücksichtigen.

von
Schiko.

Nehme an, sie meinen den rentenunschädlichen zuver-
dienst bei vorzeitigen rentenbezug, praktisch vor dem
65. LJ. Ab dem 65, vermutlich bald ab dem 67. spielt
dies keine rolle mehr.

Bin der meinung, bei der zulässigen grenze von nun-
mehr 400 monatlich, spielt eine aufwandsentschä-
digung keine rolle mehr, da ja die entschädigung
keinen verdienstausfall mehr ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Knut Rassmussen

Es gibt sicher sehr viele Quellen, die die gewünschte Information liefern.

Empfehlen kann ich Ihnen die frei zugänglichen Rechtshandbücher der DRV Bund:

rvliteratur.bfa.de (ohne www)

Experten-Antwort

Vergütungen an Aufsichtsräte sind als Arbeitseinkommen i.S. des § 34 Abs. 2 SGB VI zu berücksichtigen, soweit sie steuerrechtlich Einkünfte aus selbständiger Arbeit sind.