Zuverdienst in Raten zahlen lassen?

von
Autorin in Rente

Bei meiner Frage geht es auch um den Zuverdienst bei voller Erwerbsminderungsrente.

Der nicht rentenschädliche Zuverdienst wird ja monatlich berechnet (400,- Euro) und nicht etwa jährlich (4800,- Euro). Wie sieht es aus, wenn eine selbstständige Tätigkeit noch ein bis drei Stunden am Tag ausgeübt wird und das Produkt (z.B. eine Übersetzung) nach 10 Monaten fertig gestellt ist, dann aber die Bezahlung für das Endprodukt einmaligalsgrößere Summe (z.B. 4000,- Euro) erfolgt.

Sollte man sich besser die Arbeit in Raten zahlen lassen? Oder wäre das dann Betrug?

von
Autorin in Rente

Ich entschuldige mich für den Schreibfehler – die Behinderung, die den verursacht hat, ist eben auch der Grund für die Dauer der Arbeit…

von
Stef......

Bei einer selbständigen Tätigkeit wird der monatliche Gewinn im Normalfall ermittelt indem der jährliche Gewinn durch 12 geteilt wird.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.