Zuverdienst neben Frührente- Wieviel Abschläge?

von
Interessierter

Hallo, ich kenne jemanden der ist 63 Jahre alt und hat nun endlich seinen Schwerbehindertenausweis mit 50% Behinderung bekommen.
Er hatte nun überlegt, Frührente zu beantragen.
Hierzu hatte man ihn aufgeklärt, das er ohne Abschläge seinen vollen Rentenbezug (Altersrente) bekommen würde und er dürfe nur 400€ dazu Verdienen.

Nun die Frage; Was geschieht, wenn jemand Frührente beantragt und nebenher noch mehr als 400€ Verdienen kann/möchte?
Ist das möglich?
Gibt es Höchstverdienst-Grenzen? Und wie würde der Zuverdienst von mehr als 400€ auf die Frührente angerechnet?

Ich bedanke mich im Voraus für Antworten!

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn die Hinzuverdienstgrenze von 400,- EUR überschritten wird, wird die Altersrente um 1/3; ½ oder 2/3 gekürzt. Dies hängt vom Hinzuverdienst ab. Die Mindesthinzuverdienstgrenzen betragen; bei 2/3 Teilrentenbezug 491,40 EUR; bei 1/2 Teilrentenbezug 718,20 EUR ; bei 1/3 Teilrentenbezug 945,- EUR. Jeder Rentner hat aber eine individuelle Hinzuverdienstgrenze. Diese ist in der Anlage 19 des Rentenbescheides zu ersehen. Ferner gibt es auch noch einen Ausnahme: man kann im Kalenderjahr zweimal bis zum Doppelten der Hinzuverdienstgrenze hinzuverdienen ohne dass es schädlich wäre. Dieser Hinzuverdienst wird dann beim nächsten Leistungsfall (i.d.R. Hinterbliebenenrente) mit berücksichtigt. Konkrete Fragen sollten Sie in einer Auskunfts- und Beratungsstelle in Ihrer Nähe klären.