Zuverdienstgrenze bei Teilerwerbsminderung

von
Horst

Hallo
meine Frage bezieht sich auf die Zuverdienstgrenze bei teilweiser Erwerbsminderung.
Laut Bescheid wird mir die Rente rückwirkend ab 2019 gewährt:
Aus diesem Grund werde ich 2020 über die festgelegte Grenze kommen, auch wenn sich mein Einkommen für den Rest des Jahres reduziert.

Fragen:
Wird der Zuverdienst pro Kalenderjahr oder auf einen Stichtag (z.B. ab Rentenbeginn) berechnet ?

Neben der EM Rente werde ich eine anteilige Betriebsrente erhalten, zählt diese ebenfalls als Zuverdienst?

Gruss
Horst

Experten-Antwort

Hallo, Horst,
der Hinzuverdienst wird immer entscheidend ab dem Beginn der Rente. Beginnt z.B. die Rente im Oktober eines Jahres wird nur das Einkommen ab diesem Zeitpunkt für die Berechnung der Rentenhöhe herangezogen.
Das Einkommen aus der Betriebsrente wird nicht berücksichtigt. Sollten Sie keine Vollrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung aufgrund des Übersteigens der Hinzuverdienstgrenze erhalten, könnten sich bei der betrieblichen Altersvorsorge Änderungen ergeben. Prüfen Sie dies bitte beim jeweiligen Träger.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.