Zuverdienstgrenze EM bei Standortwechsel Firma

von
Axel Gonzales

Seit 2010 beziehe ich eine volle Erwerbsminderungsrente, die aufgrund der Überschreitung der Zuverdienstgrenze auf eine 3/4-Rente gekürzt wird. Die individuelle Zuverdienstgrenze (West) lag mit Aufnahme einer Teilzeittätigkeit in Berlin (West) 2010 über dem Bruttoarbeitsentgelt. Das Entgelt hat sich nicht verändert, jedoch hat der Arbeitgeber seinen Firmensitz 2012 von Berlin (West) nach Berlin (Ost) verlegt. Durch die Steigerung der individuellen Zuverdienstgrenzen im Zuge der Rentenanpassungen liegt mein Entgelt 2013 auch unter der für 2013 geltenden individuellen Zuverdienstgrenze Ost. Für 2012 ergibt sich jedoch eine monatliche Überschreitung um brutto 40 €. Da ich jedoch nur geringfügige Sonderzahlungen (in 2 Monaten) erhielt, liegt mein Jahresbruttoeinkommen deutlich unter der zulässigen Jahressumme. Wird die Rente für 2012 nun pauschal dennoch um eine Stufe gekürzt oder besteht hier ein Ermessenspielraum ?

von
-

Ermessensspielraum besteht bei der Berücksichtigung von Hinzuverdienst grundsätzlich nicht. Eine Beantwortung Ihrer speziellen Frage kann allerdings nicht im Rahmen dieses Forums erfolgen. Bitte wenden Sie sich hiermit an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger direkt.