Zuzahlungen in Riestervertrag

von
Ludwig

Bis zu welcher Höhe kann man in einen Riestervertrag Eigenleistungen über den Sockelbetrag hinaus zuzahlenoder gibt es hierbei jährliche Begrenzungen?
Werden diese Zuzahlungen genauso verzinst wie Sockelbetrag und staatliche Zuschüsse? Verlängern diese Zuzahlungen auch entsprechend die spätere Auszahlphase nach Renteneintritt? Danke für Antworten.

von
Schiko.

Fragen über fragen, die nach meiner meinung das hauptthema
nicht treffen
.
Eigenleistung über sockelbetrag ? Was meinen sie konkret..
Natürlich, ob sie 60 euro sockelbetrag, oder 4% aus dem
vorjahresbrutto zu zahlen haben, die verzinsung- zweitrangig -ist
immer die gleiche. Dies ist auch nebensache, hauptsache ist ., die
spätere rentenhöhe, die durch die beitragszahlung einschließlich
der zulagen erreicht wird.. Höhere beitragszahlungen bringen auch
höhere versicherzungsleistungen, sprich zusatzrente, ist doch klar:

Zur klarstellung für das jahr 2008 ein berechnungsbeispiel:

In 2007 54.000 bruttoverdienst, somit 4% beitrag zur erlangung
von 100 % zulagenberechnung.

Euro 54.500 jahresbrutto ergeben bei 4% 2.180 beitrag, begrenzt
aber bei 2.100 sonderausgaben höchstbetrag. Als einzelperson er-
halten sie 154,-- euro zulage, die eigene beitragsleistung von 2100
ermässigt sich auf euro 1.946,--

Noch fragen bitte, ?

von
Ludwig

'tschuldigung, wusste nicht, dass meine Frage so missverständlich war. Mir geht es um - ggf. limitierte - freiwillige Zuzahlungsmöglichkeiten zur Erhöhung der mtl. Auszahlphase und nicht um gekoppelte Mindestbeträge.

von
Schiko.

Meine ja, ohne weiteres kann
der beitrag über 2.100 höchst
grenze des jahres 2008 sein.

Ändert nichts an den zulagen,
zinssatz und rentenbeginn.

Nur der spätere rentenbetrag
wird halt höher ausfallen.

Wer mehr einzahlt, bekommt
auch mehr ausgezahlt.

MfG.