Zwangsrente

von
Bernhards

Ich möchte NICHT imit 67 in Rente gehen, sondern länger arbeiten und selbst entscheiden, ob mit 70, 75, 80, ... In §41 SGB VI heißt es "Der Anspruch des Versicherten auf eine Rente wegen Alters ist nicht als ein Grund anzusehen, der die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber nach dem Kündigungsschutzgesetz bedingen kann."
Muss ich mit 67 in Rente gehen (gesetzlich) oder nicht?

von
santander

Zuschlag bei Rentenbeginn nach 65
Bei Inanspruchnahme der Regelaltersrente erst nach Vollendung des 65. Lebensjahrs gibt es einen Zuschlag in Höhe von 0,5 Prozent für jeden Monat Rentenaufschub. Wer sich also seine Rente erst ab dem 66. Geburtstag auszahlen lässt, erhält einen Zuschlag von sechs Prozent - und das lebenslang und auch für die Hinterbliebenen. Hinzu kommt außerdem noch die Rentensteigerung, wenn zwischen 65 und 66 weitere Rentenversicherungsbeiträge gezahlt werden.

Dieser Zuschlag wird auch bei Renten wegen Todes berücksichtigt, die an eine solche Altersrente anschließen oder die aufgrund des Todes des Versicherten nach dem 65. Geburtstag gezahlt werden, ohne dass dieser vorher trotz erfüllter Wartezeit eine eigene Rente bezogen hat.

Experten-Antwort

Hallo Bernhards,
mit Erreichen der Regelaltersgrenze müssen Sie nicht in Rente gehen. Vielmehr wird Ihnen der Verzicht auf die Rente dadurch "versüßt", dass sich der Zugangsfaktor pro Monat der Nichtinanspruchnahme der Rente nach Erreichen der Regelaltersgrenze um 0,5 % erhöht.

von
Jürgen

Zitiert von: santander

Zuschlag bei Rentenbeginn nach 65
Bei Inanspruchnahme der Regelaltersrente erst nach Vollendung des 65. Lebensjahrs gibt es einen Zuschlag in Höhe von 0,5 Prozent für jeden Monat Rentenaufschub. Wer sich also seine Rente erst ab dem 66. Geburtstag auszahlen lässt, erhält einen Zuschlag von sechs Prozent - und das lebenslang und auch für die Hinterbliebenen. Hinzu kommt außerdem noch die Rentensteigerung, wenn zwischen 65 und 66 weitere Rentenversicherungsbeiträge gezahlt werden.

Dieser Zuschlag wird auch bei Renten wegen Todes berücksichtigt, die an eine solche Altersrente anschließen oder die aufgrund des Todes des Versicherten nach dem 65. Geburtstag gezahlt werden, ohne dass dieser vorher trotz erfüllter Wartezeit eine eigene Rente bezogen hat.


Nur gut, dass bei 100% Schluss ist.... Heesters wird in diesem Jahr 108 Jahre alt. Das sprengt doch die Rentenkasse.

von
Knut Rassmussen

Leider endet das Arbeitsverhältnis in vielen Tarifverträgen automatisch bei Erreichen der Regelaltersagrenze.

von
Arbeitsrechtler

Zitiert von: Knut Rassmussen

Leider endet das Arbeitsverhältnis in vielen Tarifverträgen automatisch bei Erreichen der Regelaltersagrenze.

Das gilt aber nur für an den Tarifvertrag gebundene Mitarbeiter.