Zwangsverrentung

von
öchler

Hallo !
Eine Frage. Wenn ich vom Alter her eine Rente mit Abschlag beziehen könnte, ich aber seit 3 KM Alo. Geld II beziehe und dieses von der Leistung her höher ist und ich die Abschläge bei der Rente nicht hinnehmen und somit keine Rente stellen will, kann mich das Jobcenter lt. einem Schreiben von dort zwangsverrenten.
Sie würden stellvertretend für mich den Antrag aufnehmen auf Altersrente.
Geht das überhaupt ?
Muss bei einem Rentenantrag nicht wenigstens der Versicherte unterschreiben ?
Bevollmächtigter ist das jobcenter auch nicht von mir.
Bei Nachfrage bei einer Beratungsstelle hieß es, das die Antragsformulare wenn kein Bevollmächtigter vorliegt, von mir selbst unterschrieben werden müsste.
Ich würde ja verstehen dass das Jobcenter mir ggfs. die Leistung kürzt oder versagt, aber dass sie auch ohne meine Einwilligung ein Rentenantrag stellen kann ist mir neu.
Desweiteren enthält der Rentenantrag auch Fragen die nur ich beantworten kann (auslandsbeschäftigung, opfer politischer Verfolgung u.s.w.).

von
MitLeser

Einige Urteile über die Zwangsverrentung sind bei ALG 2 schon gefrallen und es kommen bald noch Weitere hinzu.
Einmal durchlesen bitte.

https://www.google.de/search?as_sitesearch=www.tacheles-sozialhilfe.de&as_epq=forum%2Fthread.asp%3FFacId%3D&hl=de&q=zwangsverrentung+bei+ALG+2&btnG=Google-Suche

MfG

von
GroKo

Zitiert von: öchler

Hallo !
Eine Frage. Wenn ich vom Alter her eine Rente mit Abschlag beziehen könnte, ich aber seit 3 KM Alo. Geld II beziehe und dieses von der Leistung her höher ist und ich die Abschläge bei der Rente nicht hinnehmen und somit keine Rente stellen will, kann mich das Jobcenter lt. einem Schreiben von dort zwangsverrenten.
Sie würden stellvertretend für mich den Antrag aufnehmen auf Altersrente.
Geht das überhaupt ?
Muss bei einem Rentenantrag nicht wenigstens der Versicherte unterschreiben ?
Bevollmächtigter ist das jobcenter auch nicht von mir.
Bei Nachfrage bei einer Beratungsstelle hieß es, das die Antragsformulare wenn kein Bevollmächtigter vorliegt, von mir selbst unterschrieben werden müsste.
Ich würde ja verstehen dass das Jobcenter mir ggfs. die Leistung kürzt oder versagt, aber dass sie auch ohne meine Einwilligung ein Rentenantrag stellen kann ist mir neu.
Desweiteren enthält der Rentenantrag auch Fragen die nur ich beantworten kann (auslandsbeschäftigung, opfer politischer Verfolgung u.s.w.).

Blödsinn, die können Dir die Leistung verweigern aber keinen Rentenantrag für Dich stellen.

von
Nick L. Beck

Das Antragsrecht des Jobcenters ergibt sich aus § 95 SGB XII. Also: ja, die dürfen das.

von
Gacki

Zitiert von: Nick L. Beck

Das Antragsrecht des Jobcenters ergibt sich aus § 95 SGB XII. Also: ja, die dürfen das.

Ich habe erst neulich gehört, die Centers dürfen sogar aus dem Fernseher in die Wohnungen spähen!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Öchler,

nach Vollendung des 63. Lebensjahres ist die Altersrente auch mit Abschlägen eine vorrangige Leistung bei Bezug von Arbeitslosengeld II. Der Leistungsträger des Arbeitslosengeldes II besitzt ein eigenes Antragsrecht. Hierbei kann der Leistungsträger nur einen formlosen Antrag stellen. Der Versicherte wird dann zur formellen Antragstellung aufgefordert. Kommt er diesem nicht nach wird der Leistungsträger das Arbeitslosengeld II sicherlich ganz oder teilweise versagen.

von
tussi

Zitiert von: öchler

Hallo !
Eine Frage. Wenn ich vom Alter her eine Rente mit Abschlag beziehen könnte, ich aber seit 3 KM Alo. Geld II beziehe und dieses von der Leistung her höher ist und ich die Abschläge bei der Rente nicht hinnehmen und somit keine Rente stellen will, kann mich das Jobcenter lt. einem Schreiben von dort zwangsverrenten.
Sie würden stellvertretend für mich den Antrag aufnehmen auf Altersrente.
Geht das überhaupt ?
Muss bei einem Rentenantrag nicht wenigstens der Versicherte unterschreiben ?
Bevollmächtigter ist das jobcenter auch nicht von mir.
Bei Nachfrage bei einer Beratungsstelle hieß es, das die Antragsformulare wenn kein Bevollmächtigter vorliegt, von mir selbst unterschrieben werden müsste.
Ich würde ja verstehen dass das Jobcenter mir ggfs. die Leistung kürzt oder versagt, aber dass sie auch ohne meine Einwilligung ein Rentenantrag stellen kann ist mir neu.
Desweiteren enthält der Rentenantrag auch Fragen die nur ich beantworten kann (auslandsbeschäftigung, opfer politischer Verfolgung u.s.w.).

wo ist denn dein problem?
wenn die rente niedriger als alg2 ausfällt, dann beantragst du nach rentenbescheid die grundsicherung also kannst du doch nicht weniger bekommen?

von
tussi

Zitiert von: tussi

Zitiert von: öchler

Hallo !
Eine Frage. Wenn ich vom Alter her eine Rente mit Abschlag beziehen könnte, ich aber seit 3 KM Alo. Geld II beziehe und dieses von der Leistung her höher ist und ich die Abschläge bei der Rente nicht hinnehmen und somit keine Rente stellen will, kann mich das Jobcenter lt. einem Schreiben von dort zwangsverrenten.
Sie würden stellvertretend für mich den Antrag aufnehmen auf Altersrente.
Geht das überhaupt ?
Muss bei einem Rentenantrag nicht wenigstens der Versicherte unterschreiben ?
Bevollmächtigter ist das jobcenter auch nicht von mir.
Bei Nachfrage bei einer Beratungsstelle hieß es, das die Antragsformulare wenn kein Bevollmächtigter vorliegt, von mir selbst unterschrieben werden müsste.
Ich würde ja verstehen dass das Jobcenter mir ggfs. die Leistung kürzt oder versagt, aber dass sie auch ohne meine Einwilligung ein Rentenantrag stellen kann ist mir neu.
Desweiteren enthält der Rentenantrag auch Fragen die nur ich beantworten kann (auslandsbeschäftigung, opfer politischer Verfolgung u.s.w.).

wo ist denn dein problem?
wenn die rente niedriger als alg2 ausfällt, dann beantragst du nach rentenbescheid die grundsicherung also kannst du doch nicht weniger bekommen?

kannst doch auch eine erwerbsminderungsrente beantragen, bei erstmalige ew-rente ist diese dann ab 63 lebensjahr abschlagsfrei, und das job-center zahlt erst mal weiter bis der rt darüber entschieden hat, und dass dauert

von
W*lfgang

Zitiert von: Nick L. Beck

Das Antragsrecht des Jobcenters ergibt sich aus § 95 SGB XII. Also: ja, die dürfen das.
Nick L. Beck,

gut zitiert, ist aber Sozialhilfe/Grundsicherung. Richtig ist § 5 Abs. 3 SGB II:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__5.html

Die Verpflichtung den Altersrentenantrag ab 63 zu stellen (sofern die 35 Jahre vorliegen), ergibt sich aus § 12 a.

Gruß
w.

von
W*lfgang

Zitiert von: Nick L. Beck
Hierbei kann der Leistungsträger nur einen _formlosen_ Antrag stellen.
Experte/in,

Quelle?

Tja, und wenn der Versicherte nicht mitwirkt? Ich denke hier besonders an EMRT, wo es dem Jobcenter ja auch um ggf. rückwirkende Erstattungsansprüche geht - in diesen Fällen nehme ich mit dem Jobcenter den Antrag auf. Auch bei schon Überschreiten des 63. Lbj. und verspäteter Antragstellung lassen sich so noch ein paar Monate fürs Jobcenter 'retten'.

In Einzelfällen merken die aber auch nicht, dass ihr leistungshungriger 'Kunde' bereits die _66_ überschritten hat ;-)

Gruß
w.

von
Glimpnickel

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: W*lfgang
Hierbei kann der Leistungsträger nur einen _formlosen_ Antrag stellen.
Experte/in,

Quelle?

- in diesen Fällen nehme ich mit dem Jobcenter den Antrag auf.
Gruß
w.

Ach nee, SIE. Ausgerechnet. Na Prost Mahlzeit, das wird was werden. Die können sich ja gratulieren.

von
W*lfgang

Zitiert von: Glimpnickel
Zitiert von: W*lfgang
Zitiert von: W*lfgang
Hierbei kann der Leistungsträger nur einen _formlosen_ Antrag stellen.
Experte/in,
Quelle?
- in diesen Fällen nehme ich mit dem Jobcenter den Antrag auf.
Gruß w.
nee, SIE. Ausgerechnet. Na Prost Mahlzeit, das wird was werden. Die können sich ja gratulieren.
...Sie kennen die Verpflichtungen Antrag aufnehmender Stellen - nicht. Die Informationen gehen in beide Richtungen neutral, wenn eine Seite sich verweigert/die andere ihre Möglichkeiten nicht nutzt,tja ...warum erzähl ich Ihnen das, wo sich doch bestens auskennen in diesem durchaus sensiblen Bereich ;-)

Gruß
w.
...wenn Sie Betroffener sein sollten, haben Sie hoffentlich auf beiden Seiten zugehört, was möglich ist! So einige ALG 2 Empfänger verweigern sich total, allerdings sind die meisten in der 'Rentenstelle' völlig relaxt – die nimmt nix, die kann nur geben :-)

von
Glimpnickel

Ja das Schreiben und das Lesen,
ward wohl nie Ihr Fach gewesen .....

Ein "Gimpel" hat doch garnix gepostet, das sind Sie doch selber!